Balanstraße: Studenten- und Eigentumswohnungen

Mörtlbauer-Gelände wird bebaut

+
Visualisierung des Gesamtareals des Neubaukomplexes „In-Balance“ an der Balanstraße.

Weg sind sie, die alten Gebäude des Bauunternehmens Mörtlbauer in Ramersdorf. Auf dem Areal zwischen Balanstraße und Kaiserslauterner Platz entsteht ein neues Wohngebiet mit Eigentumswohnungen, Studenten- und Businessapartments sowie einer Kindertagesstätte.

Obwohl die Buchstaben schon vor Jahren abmontiert worden waren, hatte man den Schriftzug „Mörtlbauer“ an der Balanstraße immer noch lesen können. Jetzt sind die Gebäude des ehemaligen Ramersdorfer Bauunternehmens Geschichte. Abgerissen wurde auch die angrenzende ehemalige Tankstelle, die zuletzt einer Autovermietung als Standplatz diente. Angerückt sind dafür die Bagger, die das Gelände für die geplante Bebauung vorbereiten. 

„In Balance“

Die Mörtlbauer-Stiftung hat das Areal an ein privates Investoren-Konsortium verkauft, das hier ein neues Wohnviertel unter dem Namen „In Balance“ anlegt. Rund 86 Studenten- und Businessapartments sowie 27 Eigentumswohnungen sollen entstehen. Die angebotenen Wohnungstypen reichen von einer Wohnfläche von etwa 20 bis 45 Quadratmetern bis hin zu Vier-Zimmer-Wohnungen mit bis zu 120 Quadratmetern.

Riegelbebauung

Entlang der Balanstraße entsteht eine sechsgeschossige Riegelbebauung, die die Baulücke zwischen den vorhandenen Gebäuden schließen und einen ruhigen Innenhof schaffen soll. Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: Im südlichen Teil befindet sich im Erdgeschoss eine Kindertagesstätte mit Außenanlagen, in den Obergeschossen werden Wohnungen realisiert, die von der Mörtlbauer-Stiftung übernommen werden. Im nördlichen Teil sind 86 Apartments für Studenten und Businesskunden geplant.

Eigentumswohnungen

Im Innenhof sind Richtung Kaiserslauterner Platz sechs weitere Einzelhäuser mit jeweils bis zu vier Geschossen geplant. In den Häusern gibt es zwischen sechs und 13 Eigentumswohnungen. Die Punkthäuser mit unterschiedlicher Höhe und Ausformung sollen als weiße Stadtvillen frei im früheren Mörtlbauer-Park mit seinem alten Baumbestand stehen. Das renommierte Münchner Architektur-Büro Maier Neuberger hat sich bei seinem Entwurf am Bauhausstil, an den Meisterhäusern in Dessau orientiert. 

Die gesamte Anlage verfügt über eine eingeschossige Tiefgarage mit circa 84 Einzelstellplätzen und etwa. 96 Stellplätzen, die als Doppelparker ausgeführt werden. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende 2014 geplant.

Haidhausen-Süd?

Eine Notiz am Rande: Bei allen Vorzügen, mit denen im Internet für das neue Wohnviertel geworben wird, fällt nie Ramersdorf als Stadtteilbezeichnung. Entweder das Grundstück befindet sich in „Haidhausen-Süd“ oder „an der Grenze zwischen der Gemarkung Haidhausen und der Gemarkung Giesing“. Vor allem aber wird auf den modernen Bürostandort „Neue Balan“ in unmittelbarer Nähe hingewiesen.

  Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Kommentare