Ausschreibung für Nordparzelle verzögert sich

Bebauung am Hanns-Seidel-Platz

Die Ausschreibung für die Bebauung der Nordparzelle des Hanns-Seidel-Platzes verzögert sich etwas.

Statt wie von Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) angekündigt, bereits im Februar, soll sie nun Mitte März kommen. Ausgelobt wird sie von der Gewofag, gemeinsam mit dem Kommunalreferat. Auf der Nordparzelle sollen neben dem Bürgerhaus unter anderem auch eine Kindertagesstätte und Wohnungen entstehen. Die Ausschreibung für den Architektenwettbewerb erfolgt EU-weit. Starten soll der eigentliche Architektenwettbewerb dann bereits im Mai. Wenn keine außergewöhnlichen Ereignisse dazwischen kommen, soll das Wettbewerbsergebnis Ende 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. 

Vor der Sommerpause

Noch vor der Sommerpause soll der Stadtrat den vorgelegten Bebauungsplan für den Hanns-Seidel-Platz, der im Mai vergangenen Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt worden war, billigen. Der Stadt gehören knapp 70 Prozent des Areals im Herzen Neuperlachs, etwas mehr als 10 Prozent sind mittlerweile im Eigentum eines Bauträgers mit Sitz in Grünwald. Schwieriger gestaltet sich nach Angaben von OB Ude die Kommunikation mit dem Besitzer des restlichen Areals. Es wurde an einen Investor mit Sitz in Luxemburg verkauft. Der Sitz der Fondsmuttergesellschaft ist jedoch New York, das Fondsmanagement sitzt in London und als anwaltschaftliche Vertretung wurde eine Kanzlei in Berlin beauftragt. Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Kommentare