Arzt-Patienten-Tag im Klinikum Neuperlach

München aktiv gegen Darmkrebs

Beim Arzt-Patienten-Tag „München aktiv gegen Darmkrebs“ informieren die Spezialisten des Darmzentrums am Klinikum Neuperlach am Montag, 25. März, über Vorsorge- und Behandlungsmöglichkeiten der Krankheit.

Von 16 bis 20 Uhr erklären Chefarzt Professor Wolfgang Schmitt und seine Kollegen anschaulich und leicht verständlich die endoskopische Therapie von Vorläufern und Frühformen des Darmkrebses. Zudem stellen sie chirurgische und medikamentöse Behandlungsformen vor, erklären, in welchen Fällen eine Strahlentherapie durchgeführt wird und geben Hinweise, was jeder selbst tun kann, um aktiv vorzubeugen. Für die Teilnehmer steht dabei ausreichend Zeit für persönliche Fragen zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet in der Kapelle im Eingangsbereich des Klinikums Neuperlach, Oskar-Maria-Graf-Ring 51, Haus A, statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

In Deutschland erkranken jedes Jahr fast 70.000 Menschen an Darmkrebs; etwa 30.000 von ihnen sterben daran. Dabei könnten neun von zehn Fällen geheilt werden, denn kaum eine andere Krebsart lässt sich so erfolgreich behandeln. Wichtig ist, dass sie frühzeitig im Rahmen der kostenlosen Darmkrebsvorsorge erkannt wird. Aber auch die Behandlung der Erkrankung hat in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht. Dank Strahlen-, Chemo- und Antiköpertherapie lässt sich Darmkrebs heute selbst in fortgeschrittenem Stadium wirksam bekämpfen.

Auch interessant:

Kommentare