Aromatherapie, eine uralte Heilkunst

Cornelia Mögel ist Aromakologin am Klinikum Neuperlach

Aromatherapie beginnt schon, ohne dass die Menschen es vielleicht bewusst spüren, wenn sie am Lavendel schnuppern oder wenn sie sich vom Duft einer Rose betören lassen. Cornelia Mögel baut als erfahrene Krankenschwester im Klinikum Neuperlach auf die Heilkräfte ätherischer Öle und sie ist mit Leidenschaft Aromakologin. Für sie steht bei der lebendigen Aromakunde im Vordergrund, den Menschen mit seinen ureigenen Bedürfnissen wahrzunehmen und eine positive Wirkung auf Wohlbefinden und Lebensqualität zu erzielen, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Die Zusatzausbildung hat sie in vielen Kursen beim Verein „Forum Essenzia“ in München absolviert und die Prüfung zur Aromakologin bestanden. Komplementäre Methode Die Begeisterung der Patientinnen und Patienten bestärkt sie darin, dieser komplementären Methode mehr Raum zur Entfaltung zu gewähren. „Neben den schulmedizinischen Behandlungen setzen wir ergänzend im Klinikum Neuperlach auf Aromapflege/Therapie und erzielen damit Erfolge zum Beispiel bei akuten Schmerzen wie Gelenk-, Glieder- und Kopfschmerzen, chronischen Schmerzen am gesamten Bewegungsapparat, bei Schlafstörungen und zum allgemeinen Stressabbau.“ Bei Erkältungen, gegen Atembeschwerden und bei Fieber kann sie gesundheitsfördernde Wirkungen nachweisen. Dabei werden die Anwendungen ganz individuell als Einreibung, als Waschung, mit temperierten Ölkompressen, als Trockeninhalation, Fußbäder oder auch bei Vollbädern eingesetzt. Von der Lavendelpflanze hebt sie begeistert die Wirkung hervor: „Ein Tropfen naturreines Lavendelöl zum Beispiel kann auf eine verbrannte Hautstelle geträufelt werden und lindert schnell den Schmerz“. Wenn ein Patient über Bauchschmerzen klagt, mischt Cornelia Mögel zusätzlich zur schulmedizinischen Therapie das Vier-Winde-Öl mit Anis, Fenchel, Lavendel und Kreuzkümmel. Sie reibt das Gemisch dem Patienten im Uhrzeigersinn auf den Bauch. Binnen 20 Minuten lassen sich die Öle im Blut nachweisen. Dabei kommt es zur Entkrampfung und Entspannung und lindert angenehm die Schmerzen. 100 Prozent naturrein Im Klinikum Neuperlach werden ausschließlich Öle, die zu 100 Prozent naturrein sind, in den unterschiedlichsten Fachabteilungen verwendet. Aber Vorsicht ist geboten: „Die Anwendung muss gelernt und gekonnt sein.“ Deshalb dürfen auch nur die Mitarbeiter mit Aromatherapie arbeiten, die ein Aromaseminar besucht haben. Die Öle bewahrt Cornelia Mögel in ihrem Koffer geschützt auf, mit dem sie quer durch Deutschland unterwegs ist und Pflegepersonal, Ärzte und Heilpraktiker mit dem uralten Wissen der Aromaöle weiterbildet. Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.aromaseminare.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Zukunft der Trabantenstadt: Sanierung von Neuperlach
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim
Eine besondere Doku ist nicht notwendig – Kulturreferat will kein ThemenGeschichtsPfad für Berg am Laim
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten
Dann eben auf dem Dach – Stadtrats-SPD will SV Stadtwerke in Ramersdorf erhalten

Kommentare