Angebot der Freizeitgestaltung in München und Umgebung ist vielseitig

Sport, Spiel und Spaß

+
Der Münchner Osten hat viele Bademöglichkeiten zu bieten. Eine der schönsten – der Riemer See. Leicht mit Auto und U-Bahn zu erreichen. Kinder können plantschen und die Älteren schwimmen und die Sonne genießen.

Langeweile dürfte ein Fremdwort für den Bürger im Münchner Osten sein. Die zahlreichen Freizeit-Aktivitäten und -Stätten bieten Abwechslung vom Alltag. Ob Sport im Grünen oder die Eroberung eines Zirkuszeltes – hier ist für Jung und Alt etwas geboten.

Wer abends durch den Ost- oder Riemer Park spaziert wird sich fragen wohin die Damen und Herren mit ihren Handtüchern und Gymnastik-Matten wollen. Sicherlich ist man normale Jogger, Walker, Skater und manchmal einen Skiker (Langlaufen im Sommer) gewohnt, aber die haben im Normalfall keine Handtücher oder Matten dabei. Von 1. Mai bis 30. September, löst sich täglich um 18 Uhr das Rätsel. Auf den von der Stadt mit großen „FreizeitSport“-Schildern markieren Plätzen  treffen sich alle Teilnehmer und sporteln 45 Minuten mit einer ausgebildeten Trainerin oder einem ausgebildeten Trainer zu animierender Musik. Angeboten werden Qi Gong, Tai Chi, Pilates, Wohlfühl- und Wirbelsäulen-Gymnastik, Fitness-Training und ein Dance- und Fit-Mix. Dabei sind, angefangen von den Großeltern mit den Enkeln, Frauen im besten Alter und hoch motivierten Herren, alle, die Spaß an Bewegung haben. Die Treffpunkte sind im Münchner Osten im Ostpark, auf der Gymnastikwiese am See und im Riemer Park, beim Kinderspielplatz am Badesee. Das Training findet täglich bei schönem Wetter statt. Bei Regen entfällt das Programm.

Spieleaktionen 

Ausprobieren, Staunen, Lernen und Spielen können die kleinen Münchner bei den Spielenachmittagen im Ost- und Riemer Park. Das Sportamt der Stadt  München bietet sonntags zwischen 14.30 und 18 Uhr kostenlose Bewegungsspiele mit und ohne Geräte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Im Ostpark finden die Spiele-nachmittage auf der Gymnastikwiese am See statt. Im Riemer Park wird beim Spielplatz am See getobt.

Skate-Anlagen

Zur sportlichen Freizeitgestaltung brauchen Skater lediglich ihre Skates oder ihr Skate-Board und Hindernisse an denen sie ihre Tricks trainieren und vorführen können. In und um München gibt es spezielle Skate-Anlagen, an denen sich die Sportler austoben können.

Eine Flugzeug-Landebahn ist wie gemacht zum Skaten und BMX-Rad fahren. Im Normalfall ist die Benutzung jedoch strengstens verboten. Nicht so im Münchner Umland. Die Gemeinden Neubiberg, Ottobrunn und Unterhaching betreiben auf der ehemaligen Landebahn des Militärflughafens einen Funpark. Auf dem mehrere Kilometer langen Rollfeld sind verschiedene Geräte für Skater  aufgebaut. Außerdem gibt es einen Beachvolleyballplatz, eine Streetballanlage und einen Bolzplatz. Der Zugang des Funparks ist in Neubiberg über den Zukunftswald neben dem Friedhofsparkplatz oder über das Wohngebiet „Auf der Heid“.

In Aschheim kann man nicht nur Wasserski fahren, auch für Skater gibt es eine Anlage. An der verlängerten Marsstraße befindet sich ein Skate- und Basketballplatz. 

Auch in München ist für Skater einiges geboten. Im Riemer Park ist eine Skate-Anlage für Jugendliche zu finden. Zu erreichen ist sie über die Helsinkistraße 57. 

Gleich zwei Möglichkeiten zu Skaten gibt es in Neuperlach:  Am Spielplatz „Karl-Marx-Ring“, südlich der Hausnummer 49 und am Spielplatz „Annette-Kolb-Anger“. Nicht weit entfernt im Ostpark, auf dem Spielplatz West, südlich des Michaelibads wartet eine ganze Skate-Anlage auf begeisterte Asphalt Surfer.  

Der Skate-Park in Waldperlach, Im Gefilde 6, ist etwas Besonderes. Nicht nur für München – weltweit gibt es nur wenige dieser „Flow“-Anlagen. Unter „Flow“ verstehen Skater ein rhythmisches Fahrgefühl. Voraussetzung dafür ist, dass die Geometrie jedes Elements exakt geplant wird. Winkel, Längen und Höhen müssen harmonisch aufeinander abgestimmt werden, ebenso die Abstände zwischen einzelnen zentralen Elementen. Nur dann kann eine surfartige, weiche Bewegung zustande kommen. 

In Berg am Laim ist das Gelände im Gleisdreieck an der Xaver-Weismor-Straße ideal. Hier sind die Kinder und Jugendlichen beim Skaten ungestört und können sich in der kleinen Bowl austoben.

Im Eis- und Funsportzentrum Ost, Staudinger Straße 17, in Perlach, können Skater weit ab von möglicherweise gestörten Anliegern nach Herzenslust ihre Tricks ausprobieren.

Fitness-Parcours

Fitness-Oasen im Grünen werden von den Münchnern dankend angenommen. Die Fitness-Parcours eignen sich für Anfänger, Fortgeschrittene und Könner und sind rund um die Uhr öffentlich zugänglich. Je nach Größe und Ausstattung handelt es sich um ein aufeinander abgestimmtes Trainings-System. Durch die Kombination aus Gymnastik, Turnen, Kraftsport und frischer Luft werden Fitness-Parcours wieder beliebter. Sie haben im Vergleich zu Trimm-Dich-Pfaden keine Laufstrecken durch die Natur und sind auf einem begrenzten Platz angelegt. 

Im Ostpark, Heinrich-Wieland-Straße 24, stehen die Geräte am See und trainieren die Geschicklichkeit, die Koordination und die Kraft der Nutzer. 

Nicht weit entfernt befindet sich der Fitness-Parcour Neuperlach am Oskar-Maria-Graf-Ring.  

Im Freien kann man auch im Fitness Parcour bei der Wohnanlage Bajuwarenpark, Evereststraße 37, trainieren.

Schwimmen und Baden

Entspannungs-Suchende finden in den Münchner Schwimmbädern Erfüllung. 

Im Ottobrunner Phönix Bad werden fast alle Wünsche erfüllt. Ob Sport, Schwimmen oder Wellness – hier ist für jeden etwas dabei.

Direkt neben dem Ostpark kann man im Winter und im Sommer plantschen. Das Hallenbad, mit Saunabereich, ist perfekt für die kälteren Tage. Direkt nebenan liegt das Freibad mit großer Liegewiese. Wer Lust hat kann auch ein paar Bahnen im Schwimmerbecken ziehen oder Sprünge vom Sprungturm wagen.

Das ist auch im Unterhachinger Freibad, Schrenkstraße 2, möglich.  Ein Highlight ist ein beheiztes Außenbecken. 

Ein paar Kilometer weiter liegt in Oberhaching das Further Naturbad. Die Ortsrandlage direkt am Bach und Wäldchen unterstützen das naturnahe Ambiente.

Direkt im Anschluss an München gibt es im Haarer Freibad Schwimmvergnügen im Grünen. Im wettkampftauglichen Schwimmbecken können Bahnen gezogen werden. Im Erholungsbecken sind Unterwasserliegen, Massagedüsen und vieles mehr installiert.

Wer lieber am See liegt muss nicht weit fahren. Dank der Bundesgartenschau 2005 hat der Münchner Osten einen neuen Badesee bekommen. Im türkis-blauen Wasser kommen Urlaubsgefühle auf. Auf dem großen Badestrand können Groß und Klein herumtollen. Für Ballspieler gibt es Beachvolleyballplätze.

Das hügelige Gelände am Heimstettener See ist ein ruhiges Naherholungsgebiet. Rund um den See kommen Sonnenanbeter auf ihre Kosten – wer es schattiger mag kann sich unter einen der zahlreichen Bäume legen. Auf ausgewiesenen Flächen dürfen mitgebrachte Speisen gegrillt werden. 

Spielen in der Stadt

Bei den Spielbussen von Spielen in der Stadt – Artmobil, Bauklötze, Bewegungsbaustelle, Zirkus Pumpernudl, den neuen bunten Bauklötzen, dem Fahrzeugparcours, einer Recycling-Werkstatt und Wasserspielbus – können Kinder mit ihren Eltern gemeinsam Spielen was das Zeug hält. Alle Aktionen sind kostenlos und im Freien.

Von Mai bis Ende September fahren die Spielebusse in ganz München herum und sorgen für Spaß und gute Laune.

Am Donnerstag, 25. und Freitag, 26. Juli, macht der Spielbus mit den Bauklötzen halt im Bajuwarenpark, Trudering. Von 15 bis 19 Uhr kann fleißig gebaut werden.

Das Artmobil hält viele Überraschungen für die Kleinen bereit. Nach Lust und Laune kann am Dienstag, 30. und Mittwoch, 31. Juli, an der Kirchseeonerstraße auf der Wiese gegenüber der Führichschule, in Ramersdorf, von 15 bis 19 Uhr der Pinsel geschwungen werden.

Ein altes Feuerwehrauto bietet von Donnerstag, 1. und Freitag, 2. August, tolle Aktionen rund um das nasse Element. Wenn der Wasserspielbus im Echopark, in Ramersdorf ist, sollte von 15 bis 19 Uhr eine Badehose und ein Handtuch eingepackt werden – es wird nass.

Nur 4 Tage später, von Dienstag, 6. und Mittwoch, 7. August, steht die Pappburg im Echopark. 

Von Dienstag, 13. bis Mittwoch, 14 August, kann der Kreativität im Echopark freier Lauf gelassen werden. Dann heißt es von 15 bis 19 Uhr: Hier kommt das Artmobil und das Freiluftatelier hat geöffnet.

Mit Reifen, Brettern, Seilen, Kisten und vielem anderen Material können Kinder bei der Bewegungsbaustelle bauen wie ihnen beliebt. Von Mittwoch, 4. bis Freitag, 6. September, an der Schmidbauerstraße in Ramersdorf und von Montag, 16. bis Mittwoch, 18. September, jeweils von 15 bis 19 Uhr wird gesprungen, balanciert und geklettert was das Zeug hält.

Beim ersten Münchner Mitmachzirkus schlüpfen die Kinder in die Rollen der Zirkusartisten. Der Zirkus Pumpernudel schlägt von Mittwoch, 18. bis Freitag, 20. September seine Zelte am Oskar-Maria-Graf-Ring in Neuperlach auf. Von 14 bis 18 Uhr werden die Kinder zu den Stars der Manege. Abends werden in einer Vorführung die erlernten Künste dem Puplikum präsentiert.

Hallensportprogramm

Nicht nur Frischluft-Liebende kommen bei dem Freizeitsport Programm der Stadt München auf ihre Kosten. Für nur 2,60 Euro pro Stunde können in mehreren Turnhallen unterschiedliche Sportarten ausgeübt werden. Die FreizeitSport-Tickets können bei der Stadt-Information im Rathaus am Marienplatz und bei allen MünchenTicket Verkaufsstellen erworben werden. Das aktuelle Programm läuft bis Juli – nach der Sommerpause wird ab Oktober mit einem neuen Programm durchgestartet.

Ein effektives Ganzkörper-Muskeltraining für Damen und Herren gibt es donnerstags in der Böglhalle, Böglstraße 10, in Perlach. Um 17.30 und um 18.30 Uhr werden hier für eine Stunde, mit und ohne Kleingeräten, Muskeln von Kopf bis Fuß gestärkt sowie Haltung und  Figur verbessert.

In Trudering werden Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit mit musikalischer Begleitung  trainiert. Das Fitness-Training ist im Schulgebäude, in der Feldbergstraße 85, um 18 und 19 Uhr für jeweils eine Stunde.

L.Pettenkofer

Auch interessant:

Kommentare