Vier „Stockerlplätze“ für Speed Skating e.V.

Bayerische Meisterschaften im Eisschnelllauf

Die Bayrischen Meisterschaften im Eisschnelllauf fanden jetzt in Inzell statt. Insgesamt wurden acht Meistertitel in den verschiedenen Altersklassen vergeben. Von den fünf angetretenen Sportlern von Speed Skating München e.V. konnte sich Franz Kittsteiner (15) den Bayerischen Meistertitel sichern. Jasmin Baier (13) wurde Vizemeisterin, Michelle Roth (11) und Corinna Kittsteiner (16) landeten auf dem dritten Platz. Nur Steffi Hof-stetter (12) musste mit dem undankbaren vierten Platz vorliebnehmen. Der Präsident von Speed Skating München, Günther Kort, war mit den Ergebnissen seiner Sportler vollauf zufrieden. Besonders Jasmin Baier und Franz Kittsteiner haben im vergangenen Sommer fleißig trainiert und konnten jetzt die Früchte ihres Engagements einstreichen. Ärgerlich war nach Ansicht Korts, dass unter anderem Florian Hofstetter (10) seinen Titel nicht verteidigen konnte. Der Bayerische Eissportverband hatte die Meisterschaft der jüngeren Sportler kommentarlos und ohne Beschluss der Vereine gestrichen. Auch Franziska Kittsteiner (18) konnte ihren Titel nicht verteidigen:– Es waren nicht genügend Sportlerinnen gemeldet, um eine Meisterschaft austragen zu können. Durch den Wegfall der jüngeren Altersklassen und der daraus resultierenden insgesamt sehr geringen Beteiligung war dies die kürzeste Bayerische Meisterschaft seit über 30 Jahren. Bayerische Meisterschaften im Eisschnelllauf Die Bayrischen Meisterschaften im Eisschnelllauf fanden jetzt in Inzell statt. Insgesamt wurden acht Meistertitel in den verschiedenen Altersklassen vergeben. Von den fünf angetretenen Sportlern von Speed Skating München e.V. konnte sich Franz Kittsteiner (15) den Bayerischen Meistertitel sichern. Jasmin Baier (13) wurde Vizemeisterin, Michelle Roth (11) und Corinna Kittsteiner (16) landeten auf dem dritten Platz. Nur Steffi Hof-stetter (12) musste mit dem undankbaren vierten Platz vorliebnehmen. Der Präsident von Speed Skating München, Günther Kort, war mit den Ergebnissen seiner Sportler vollauf zufrieden. Besonders Jasmin Baier und Franz Kittsteiner haben im vergangenen Sommer fleißig trainiert und konnten jetzt die Früchte ihres Engagements einstreichen. Ärgerlich war nach Ansicht Korts, dass unter anderem Florian Hofstetter (10) seinen Titel nicht verteidigen konnte. Der Bayerische Eissportverband hatte die Meisterschaft der jüngeren Sportler kommentarlos und ohne Beschluss der Vereine gestrichen. Auch Franziska Kittsteiner (18) konnte ihren Titel nicht verteidigen:– Es waren nicht genügend Sportlerinnen gemeldet, um eine Meisterschaft austragen zu können. Durch den Wegfall der jüngeren Altersklassen und der daraus resultierenden insgesamt sehr geringen Beteiligung war dies die kürzeste Bayerische Meisterschaft seit über 30 Jahren.

Auch interessant:

Meistgelesen

Vom Wunsch, Wertschätzung zu erfahren
Vom Wunsch, Wertschätzung zu erfahren

Kommentare