Umweltdiplom für fünf Schulen

Münchner Schülerinnen und Schüler engagieren sich nachhaltig für den Umweltschutz. Die europäische Umweltbildungsstiftung (Foundation for Environmental Education, FEE) verlieh jetzt das Zertifikat „Umweltschule in Europa“ an insgesamt 94 Schulen in Bayern.

Von 12 Schulen in Oberbayern wurden fünf in München, darunter vier städtische Schulen, ausgezeichnet. Das „Umweltdiplom“ erhalten Schulen, die besondere Projekte zu den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit durchführen und dokumentieren. Die Kinder und Jugendlichen entwickeln in Eigeninitiative beispielsweise Energiesparmaßnahmen im Klassenzimmer oder Abfallsammelkonzepte für Handy­schrott. Sie legen Schulbiotope an oder bauen Nistkästen für Vögel. 14.000 Schulen beteiligt Bei der Umsetzung der Projekte werden die Schulen oft von außerschulischen Partnern wie Gemeinden, Verbänden und Unternehmen unterstützt. Gegenwärtig beteiligen sich weltweit über 14.000 Schulen in mehr als 38 Staaten. Ori mit dabei In München wurde auch die Städtische Schulartunabhängige Orientierungsstufe ausgezeichnet. Die Auszeichnungen gelten für ein Jahr, können jedoch immer wieder neu erworben werden. Die beteiligten Schulen treffen sich in regelmäßigen Abständen auf regionaler, landes- und bundesweiter Ebene, um Erkenntnisse aus ihren Projekten auszutauschen und weiterzuentwickeln.

Auch interessant:

Meistgelesen

Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Was passiert bei einem neuen Lockdown?
Freud und Leid des Truderinger Filmemachers Thomas Schwendemann
Freud und Leid des Truderinger Filmemachers Thomas Schwendemann
Pressekonferenz zum neuen Sommerprogramm
Pressekonferenz zum neuen Sommerprogramm

Kommentare