Stefan Ziegler soll BA-Vorsitzender werden

CSU und SPD kooperieren im Bezirksausschuss Trudering-Riem

+
Stefan Ziegler (CSU) soll neuer BA-Vorsitzender werden

Trudering-Riem – Die neu gewählten BA-15-Fraktionen von CSU und SPD in Trudering-Riem setzen für die nächste Amtsperiode des neuen Bezirksausschusses auf Kooperation mit allen politischen Kräften. In Zeiten der Gesundheits- und Wirtschaftskrise und zu erwartender dauerhaft wegbrechender Steuereinnahmen verbietet sich parteipolitisches Geplänkel. „Wir wollen die Menschen und soziale Themen nach vorne stellen", betonen CSU und SPD in einer gemeinsamen Erklärung. 

Beide Parteien streben an, jenseits klassischer Koalitionsbildungen, wie man sie aus dem Deutschen Bundestag kennt, alle politischen Gruppierungen in der nächsten Amtsperiode einzubinden und in der konkreten Mitwirkung zu berücksichtigen. „Vor Ort geht es um die Organisation von Lebensqualität, nicht um Ideologie oder die klassischen politischen Farbenlehren“, sind sich die beiden Fraktionen einig. Vor diesem Hintergrund haben sich die neue Fraktion der CSU und die neue Fraktion der Sozialdemokraten, gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein, entschieden, bei der Wahl zum BA-Vorsitzenden Stefan Ziegler (CSU) zu unterstützen. 

„Herr Ziegler konnte uns überzeugender als andere Kandidaten zusichern, dass er den Bezirksausschuss nicht als Feld parteipolitischen Kleinkleins betrachten will, sondern an einer kooperativen politischen Kultur interessiert ist. Diese Haltung hat uns überzeugt“, betont die SPD. 

Die Kooperation zwischen CSU und SPD ist eine Überraschung. Favorit auf den Posten des BA-Vorsitzenden war eigentlich Herbert Danner (Grüne). Die CSU hatte zwar mit 36,5 Prozent der Stimmen das stärkste Ergebnis aller Parteien erzielt, die Grünen hatten ihren Stimmenanteil allerdings praktisch verdoppelt. Gemeinsam mit der SPD hätte es für eine Mehrheit gereicht. Es kam anders.

Inhaltlich wollen sich Christsoziale und Sozialdemokraten in den nächsten Jahren auf ein starkes bürgerschaftliches Miteinander konzentrieren. 

„Wir wollen die generationenübergreifenden Sozialstrukturen in Trudering-Riem pflegen und Familienzentren, Alten-Service-Institutionen, Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Nachbarschaftshilfen stärken", bekennen beide Fraktionen. Außerdem komme es darauf an, den öffentlichen Personennahverkehr und den Radverkehr attraktiver zu gestalten sowie öffentliche Grünflächen als Oasen der Erholung zu erhalten. Es gilt generell bei allen Entscheidungen und Weichenstellungen eine nachhaltige Balance aus wirtschaftlicher Prosperität, ökologischer Vernunft und sozialer Verträglichkeit für den Bezirk zu finden. „Unsere Bürger sollen jetzt und in Zukunft in unserem Bezirk trotz rasanter Veränderungen weiterhin gesund & sicher leben, lernen, arbeiten und sich erholen."


Mehr über Trudering und den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Die Uni-Umgebung fehlt mir“
„Die Uni-Umgebung fehlt mir“
Mutter und Tochter Pouvreau im Bezirksausschuss Trudering-Riem
Mutter und Tochter Pouvreau im Bezirksausschuss Trudering-Riem
Haar: Erste reguläre Gemeinderatssitzung verlief harmonisch
Haar: Erste reguläre Gemeinderatssitzung verlief harmonisch

Kommentare