Trudering vergisst nicht

Gedenkstätte an Wasserburger Landstraße zerstört, Besitzer gesucht

+
Die kleine Gedenkstätte an der Wasserburger Landstraße wurde verwüstet

Trudering – En mémoire

In Erinnerung

Anne Sophie

Baptiste

Julien

16.09.2017

Diese Zeilen stehen an der Wasserburger Landstraße/Ecke Jagdhornstraße auf einem in den Boden eingelassenen Stein. Drumherum: Verwüstung. Blumentöpfe und ein Keramikengel sind zerschlagen, alles ist verstreut. Die Gedenkstätte für die drei Unfallopfer an der Wasserburger Landstraße in Trudering wurde offenbar mutwillig zerstört. Nun sucht die Polizei nicht nur nach Zeugen des Vorfalls. Auch diejenigen, die Blumen und Kerzen aufgestellt haben, sind aufgefordert, sich bei der Polizei zu melden und gegebenenfalls Anzeige wegen Sachbeschädigung zu erstatten. „Wir haben den Fall aufgenommen und gehen jedem Hinweis nach“, sagte Polizist Oliver Timper. „Aber ohne Besitzer ist es schwer, in diesem Fall weiter zu ermitteln.“

Der Unfall vor zwei Jahren war für viele Anwohner traumatisch. Ein Raser fuhr damals mit fast 130 Stundenkilometer auf einen Opel Corsa und tötete damit drei Menschen. Anwohner und Spaziergänger leisteten damals erste Hilfe. Sie rannten aus dem umliegenden Geschäften, versuchten das brennende Auto zu löschen und die Menschen aus dem Wrack zu bergen. Nur durch diese Zivilcourage konnte wenigstens die vierte Person, die Mutter von Anne Sophie und Julien, gerettet werden. Die Angehörigen waren von der Hilfe so bewegt, dass sie sich nach dem Unfall über HALLO bei allen Helfern bedankten. Erst Anfang Dezember wurde der Unfallfahrer dann zu vier Jahren Haft verurteilt. Die Zerstörung der Gedenkstätte löste nun auf der HALLO-Facebook-Seite eine Welle der Empörung aus. „Wer macht denn sowas? Einfach unfassbar“, schrieb eine Leserin. Eine andere fragte, ob nicht auch ein Unfall dafür verantwortlich sein könnte. Sie habe erst kürzlich ein Auto auf genau diesem Grünstreifen gesehen. Dies schloss die Polizei jedoch auf HALLO-Nachfrage aus. „Auf der Wasserburger Landstraße passieren viele Unfälle, aber genau an dieser Stelle ist in letzter Zeit keiner aufgenommen worden“, sagte Timper. Eine weitere Leserin rief auf Facebook dazu auf, wieder etwas hinzubringen und den Platz neu zu dekorieren. Sofort schlossen sich viele Leser an. Der Fall zeigt, wie groß die Zivilcourage im Ort ist. Und er zeigt, dass Trudering immer noch nicht vergessen hat. 

Lydia Wünsch

HALLO-Kommentar: "Ein neuer Tag wird kommen"

Ich musste an eine Stelle aus „Herr der Ringe“ denken. Es ist ein längeres Zitat, das einen großen Teil meines Kommentars einnehmen wird. Aber so gut wie J.R.R. Tolkien schreibe ich sowieso nur an sehr, sehr guten Tagen. Also, bitte. Der gute Samweis Gamdschie macht Frodo Mut, indem er sagt: „Wie könnte die Welt wieder so wie vorher werden, wenn so viel Schlimmes passiert ist? Aber letzten Endes geht auch er vorüber, dieser Schatten. Selbst die Dunkelheit muss weichen. Ein neuer Tag wird kommen – und wenn die Sonne scheint, wird sie umso heller scheinen. Das waren die Geschichten, die einem im Gedächtnis bleiben, die irgendwas zu bedeuten hatten. Selbst wenn man noch zu klein war, um sie zu verstehen.“

Wir alle bräuchten einen Samweis an unserer Seite. Wenn wir den Kopf über Krieg in der Welt schütteln. Oder darüber, dass eine in vielfacher Hinsicht zerbrechliche Erinnerung an die Opfer eines Unfalls sinnlos zerstört wird. Denn wie gehen sie vorüber, diese Schatten?

Wir sollten nicht einfach warten, dass die Sonne wieder scheint. Noch nie zuvor gab es einen Eintrag auf der HALLO-Facebook-Seite, die mehr Resonanz hatte als die kleine Nachricht über den kaputten Gedenkort an der Wasserburger Landstraße. So viele zeigten Mitgefühl und den Willen, dort wieder etwas Neues entstehen zu lassen. Das ist der Teil der Geschichte, der mir im Gedächtnis bleiben wird.

Marco Heinrich

Weitere Nachrichten aus der Region gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Boxer der Kampfgemeinschaft Haar/Kirchseeon holt Goldmedaille
Boxer der Kampfgemeinschaft Haar/Kirchseeon holt Goldmedaille
Führung durch die Deutsche Eiche mit dem Familienzentrum Trudering 
Führung durch die Deutsche Eiche mit dem Familienzentrum Trudering 
Podiumsdiskussion der vier Bürgermeisterkandidaten in Haar
Podiumsdiskussion der vier Bürgermeisterkandidaten in Haar

Kommentare