Wer gestaltet den Sommer im Kulturzentrum mit?

Aufruf für Künstler aus Trudering

Als Schauspieler war Winfried Frey früher selbst auf der Bühne zu sehen, heute ruft er Künstler aus der Umgebung auf, sich für die Wanderbühne des Kulturreferats bei ihm zu melden.
+
Als Schauspieler war Winfried Frey früher selbst auf der Bühne zu sehen, heute ruft er Künstler aus der Umgebung auf, sich für die Wanderbühne des Kulturreferats bei ihm zu melden.

Das Kulturreferat hat den „Sommer in der Stadt“ ausgerufen – und auch das Kulturzentrum Trudering ist dabei. Für einen Tag soll die Wanderbühne auf die Festwiese kommen und dort für Festivalstimmung sorgen. Für das Programm sorgt das Kulturzentrum. Künstler aus dem Ortsteil können sich jetzt dafür bewerben.

Trudering – Es regt sich wieder etwas in der Kulturszene. Langsam aber sicher. Auch das Kulturzentrum Trudering hat vergangene Woche wieder seine erste Vernissage unter den geltenden Hygieneauflagen veranstaltet. „Ich bin sehr froh, dass es endlich wieder losgeht und wir wieder Farbe ins Haus bekommen“, sagt Geschäftsführer Winfried Frey.

Und es soll weiter gehen. Derzeit wirbt Frey für den „Sommer in der Stadt“. Eine Veranstaltung des Kulturreferats, bei der unter anderem eine mobile Wanderbühne durch die einzelnen Stadtteile zieht. Im September soll diese Bühne für einen Tag in Trudering auf der Festwiese zwischen Kulturzentrum und Feststadl stehen. Ein genaues Datum wird noch bekannt gegeben, aber schon jetzt ruft Frey alle Kulturschaffenden aus dem Stadtteil dazu auf, sich bei ihm zu melden. Gemeinsam soll dann ein Programm auf die Beine gestellt werden. Dabei kann sich wirklich jeder melden, der kulturell aktiv ist. Egal, ob man nun singt, tanzt, malt oder schreibt. „Ich halte den Aufruf ganz bewusst offen“, sagt Frey. Denn der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt sein. „Erst wenn ich die Leute habe, werde ich mit ihnen zusammen etwas erarbeiten, wenn also jemand zum Beispiel Schriftsteller ist, dann könnte er mit musikalischer Untermalung eine Lesung auf der Bühne geben.“ Das einzige, was wirklich wichtig ist: Es sollten sich keine Laien melden, sondern vorrangig Künstler, die davon leben. „Das ist echt eine super Idee des Kulturreferats, um die Künstler, die stark unter der Corona-Krise gelitten haben, finanziell zu unterstützen“, so Frey. Dabei denkt er langfristig. „Wenn ich erst mal, alle Künstler aus dem Ort kenne, dann kann man auch über zukünftige Projekte in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum nachdenken.“ Darum hofft er auf eine rege Teilnahme. Melden können sich Interessierte per E-Mail bis zum 12. Juli mit einer kurzen Vita und dem aktuellen Projekten unter info@kulturzentrum-trudering.de.

Zudem ist Frey gerade dabei, ein kleines Kulturprogramm für den August zusammenzustellen. Alle Infos dazu werden regelmäßig auf der Homepage des Kulturzentrums aktualisiert. „Es macht derzeit keinen Sinn, einen Flyer zu drucken, da es täglich irgendwelche Änderungen im Umgang mit Corona gibt. Darum bitte ich alle, auf unsere Website zu gehen und dort die Infos über kommende Veranstaltungen sowie die geltenden Hygienekonzepte einzuholen“, so Frey. „Auch einen Newsletter versenden wir regelmäßig. Wir wollen die Leute wirklich mitnehmen auf unserem Weg.“

Sicher ist auf jeden Fall, dass die Herzkissenaktion am Samstag, 11. Juli, im Kulturzentrum stattfinden wird. Freiwillige, die Herzkissen für Frauen mit Brustkrebs nähen wollen, können sich dafür per E-Mail unter nicoline.beyer@nicconhelp.de oder unter der Telefonnummer 43573030 anmelden.

Lydia Wünsch

Mehr über den Münchner Osten gibt es in der Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kritik an Haars Bürgermeister nach umstrittener Werbung
Kritik an Haars Bürgermeister nach umstrittener Werbung
Laubbläser in der Gemeinde Haar
Laubbläser in der Gemeinde Haar

Kommentare