Riemer Sportschützen verlieren Spitzenduell

Mit dem besten Saisonergebnis hat die Luftgewehrmannschaft der SG Denning den ersten Platz ausgebaut. Die Altschützen Riem bleiben aufgrund des Ringdurchschnittes aber zweiter der Gauliga vor Oberpframmern und Putzbrunn.

Beim siebten von zehn Wettkämpfen in der Gauliga ging es um die Spitzenposition der Gruppe. Die Mannschaft von Riem als zweiter war zu Gast beim Spitzenreiter Denning. Ein Sieg und damit zwei Punkte hätten gereicht, um die Führung aufgrund des besseren Ringdurchschnittes zu übernehmen. Doch mit einer Saisonbestleistung von 1505 Ringen gegenüber respektablen 1490 Ringen der Riemer konnte sich Denning klar durchsetzen. Bester Schütze bei den Riemern war Siegfried Krügel mit 376 von 400 möglichen Ringen, gefolgt von Erwin Bauer mit 374 Ringen und Florian Wiebach mit 372 Ringen. Einzig Toni Kauer blieb mit 368 Ringen leicht hinter den Erwartungen zurück. Denning hat den Vorsprung jetzt um vier Punkte ausgebaut und wird, wie es aussieht, am Ende der Saison vorne bleiben. Aber die Riemer stellen sich jetzt erst einmal auf den nächsten Heimkampf gegen Harthausen ein, bevor es dann auswärts nach Oberpframmern und Unterhaching geht. Schließlich gibt es einen zweiten Platz zu verteidigen. Am Freitag, 20. Februar, findet das diesjährige Faschingsschießen der Altschützen Riem statt. Ab 19.30 Uhr im Schützenheim der Bezirkssportanlage Zamdorf, Fritz-Lutz-Straße 25. Verkleidet wird sich bei den Schützen zwar nicht, aber dafür schießen sie auf mit Konfetti verdeckte Scheiben. Gäste sind herzlich eingeladen. Die Einlage beträgt 8 Euro für 20 Schuss, Nachkauf 0,50 Euro für 5 Schuss. Jeder Teilnehmer erhält einen Preis.

Auch interessant:

Meistgelesen

Handeln statt reden
München Ost
Handeln statt reden
Handeln statt reden

Kommentare