Sportanlagen werden umfassend renoviert

Sanierung der Bezirkssportanlage am Krehlebogen in Perlach

+
Was geht, was geht nicht: Die Bezirkssportanlage am Krehle- bogen wird derzeit umfassend saniert.

Eine umfangreiche Sanierung der Bezirkssportanlage am Krehlebogen fordert die Jugendbeauftragte des Bezirksausschusses Ramersdorf-Perlach von der Stadt. Doch dort sind längst Sanierungsmaßnahmen im Gange – für insgesamt 2,5 Millionen Euro.

Die Sanierung der Perlacher Bezirkssportanlage am Krehlebogen erfolgt in zwei Bauabschnitten. Der erste soll bis Jahresende abgeschlossen sein, der zweite bis Ende September 2018.

In diesem Jahr sind im Wesentlichen die Erneuerung des bestehenden Kunstrasenspielfeldes, die Umwandlung des Tennenspielfelds in einen Kunstrasenplatz sowie umfangreiche Zaunarbeiten geplant. Allerdings ergab sich für die Zaunanlagen ein mehrwöchiger Lieferverzug. Weil aber vor dem Einbau des Kunstrasens erst die Zaunarbeiten abgeschlossen sein müssen, wird dies witterungsbedingt in diesem Jahr nicht mehr möglich sein. Der Abschluss dieser Arbeiten wird sich voraussichtlich auf Ende Mai 2018 verschieben. Das bestehende Rasenspielfeld ist bis dahin aber nach wie vor nutzbar. Als temporäre Zwischenlösung hat die Stadt angeboten, das bisherige Tennenspielfeld von Januar bis einschließlich März mit einem Granitsand-Belag für Trainingszwecke nutzbar zu machen.

Der Terminplan für den zweiten Bauabschnitt, bei dem dann das vorhandene Rasenspielfeld von Juni bis September 2018 nicht benutzt werden kann, weil die umliegenden Laufbahnen saniert werden, ist nach Angaben des Baureferats von dieser Verzögerung nicht betroffen.

Insgesamt geht es um eine umfassende Renovierung der Sportanlage. Die beiden Spielfelder erhalten eine moderne Flutlicht- und Beregnungsanlage, neue Spielerkabinen, Tore und Eckfahnen. Auch die Leichtathletikanlagen — 400-Meter-Laufbahn sowie die Anlagen für Hochsprung, Stabhochsprung, Weitsprung, Diskus und Speerwurf — werden saniert. Außerdem werden ein Basketball- und ein Volleyballfeld angelegt. Es werden sogar neue Abfallbehälter aufgestellt.

Damit erübrigen sich viele der Forderungen von Perlachs Jugendbeauftragter Beatrix Katzinger (Grüne). Nach Mängelrügen von Jugendlichen im Rahmen der Jugendbefragung 2016 hatte sie sich die Sportplätze selbst angeschaut. Ihr daraus resultierender Antrag enthält bezüglich der Sportanlage Krehlebogen Mängel wie verblasste und fehlende Markierungen, den Austausch von Holztüren und -bänken sowie eine regelmäßige Reinigung der Laufbahn.

Zudem hätten die Jugendlichen den Wunsch geäußert, dass Sportplatz und Laufbahn auch außerhalb der Trainingszeit beleuchtet werden sollten, damit sie sich nach den Trainingszeiten dort sportlich betätigen können. Katzinger dazu regt eine Bedarfsschaltung der Flutlichtanlage bis 22 Uhr an. Doch bis Jahresende sollen alle insgesamt 23 städtischen Bezirkssportanlagen ihre Betriebszeiten umstellen. Dann dürfen Sportler an Werktagen bis 22 Uhr spielen und trainieren. Nutznießer der neuen Betriebszeiten sind die Vereine, insbesondere die Fußballspieler. Denn bislang war unter der Woche stets um 20.30 Uhr Schluss. Das entzerrt nun die Trainingszeiten für die einzelnen Mannschaften, zudem können zusätzliche Stunden gebucht werden. 

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neues Beratungszentrum für Schwangere und junge Familien in Riem
Neues Beratungszentrum für Schwangere und junge Familien in Riem
Zu alt? Zu wenig Talent? Zehnjähriger wird in keinem Verein aufgenommen
Zu alt? Zu wenig Talent? Zehnjähriger wird in keinem Verein aufgenommen

Kommentare