Probleme mit Netztrafostation Spieljochstraße

SWM-Stromprojekt verzögert sich

Die Stadtwerke München (SWM) ersetzen eine bestehende Netztrafostation an der Spieljochstraße neben dem Haus Nr. 1 a. Wegen technischer Probleme verzögern sich die Arbeiten.

Um die Versorgung sicher zu stellen, ist für die Zeit der Umbauarbeiten die Aufstellung eines Provisoriums notwendig. Das Provisorium ist bereits in Betrieb. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten verzögert sich der Rückbau in die neue Netztrafostation um etwa acht Wochen. Nach dem Rückbau in die neue Netztrafostation wird das Provisorium wieder abgebaut.

Die Arbeiten an der Spieljochstraße enden nun voraussichtlich in der 48. Kalenderwoche. Schon jetzt weisen die SWM allerdings darauf hin, dass es witterungsbedingt (Schnee/ Frost) zu Verschiebungen und Verzögerungen im Bauablauf sowie bei der Oberflächenwiederherstellung kommen kann.

Während der Grabungsarbeiten kommt es vorübergehend zu Behinderungen und Absperrungen im Geh- und Fahrbahnbereich der Spieljochstraße. Das Parken im Baustellenbereich ist nur eingeschränkt möglich. Die Zufahrten und Zugänge zu den Häusern werden durch Brücken sichergestellt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Anwohner durch den Bereich Projektierung der SWM, Telefon 23 61-26 04, E-Mail baustellen@swm.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Nach der umstrittenen Auktion mit Nazi-Stücken in Grasbrunn
Nach der umstrittenen Auktion mit Nazi-Stücken in Grasbrunn
Wer ist Andreas Bukowski, Bürgermeisterkandidat der Haarer CSU?
Wer ist Andreas Bukowski, Bürgermeisterkandidat der Haarer CSU?
Otto Steinberger verlässt den Bezirksausschuss (BA) Trudering-Riem
Otto Steinberger verlässt den Bezirksausschuss (BA) Trudering-Riem

Kommentare