Antrag im Gemeinderat Haar: Ein Spiegel, der das Sichtfeld von Lkw-Fahrer erweitert

Antrag im Gemeinderat Haar: Ein Spiegel, der das Sichtfeld von Lkw-Fahrer erweitert

Antrag im Gemeinderat Haar: Ein Spiegel, der das Sichtfeld von Lkw-Fahrer erweitert

Truderings Mitte rund um die Eisinsel

Truderings Mitte rund um die Eisinsel

Truderings Mitte rund um die Eisinsel

Neue Grundschule in Riem

Dritter Zug oder Schulschwimmbad?

+
Die neue Riemer Grundschule an der Leibengerstraße vor ungefähr einem Jahr. Seit September ist sie, mit zwei Zügen, in Betrieb. Derzeit diskutiert der Bezirksausschuss darüber, ob die Schule dreizügig werden oder lieber ein Schulschwimmbad bekommen soll.

Ein Schulschwimmbad wünscht sich die SPD-Fraktion für die neue Grundschule an der Riemer Leibengerstraße. Die anderen Fraktionen aber meinen, ein dritter Grundschulzug sei wichtiger, weil demnächst 300 Flüchtlinge an der Graf-Lehndorff-Straße einziehen. Bis Oktober soll der zuständige Unterausschuss sich mit der Problematik befassen.

„Der BA 15 bittet die LH München um Prüfung, ob nicht bei Erweiterung der Riemer Grundschule ein Schulschwimmbecken eingeplant und gebaut werden kann“, heißt es im Antrag der SPD-Fraktion. Zunehmend könnten Kinder nicht schwimmen, weil Schulschwimmbecken fehlten, so Fraktionssprecherin Maren Salzmann-Brünjes. Die einzige Schwimmhalle an der Feldbergschule sei für Münchens kinderreichsten Stadtbezirk zu wenig. Herbert Danner (Grüne) erklärte, beim neuen Schulcampus im Technolgiepark Messestadt werde höchstwahrscheinlich ein Schwimmbad gebaut. „Bei allen drei Planungsvarianten ist das drin. Wir sollten den Antrag zurückstellen, bis die Campus-Entscheidung gefallen ist. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir hier ein Schwimmbad bekommen“, so Danner. Salzmann-Brünjes hielt dagegen, das reiche trotzdem nicht aus und Stephanie Hentschel (FW) erklärte, man habe die Versorgung abgefragt und solle erst mal die Antwort abwarten. BA-Chef Otto Steinberger (CSU) meinte, wichtiger als das Schwimmbad sei ein dritter Grundschulzug an der neuen Riemer Schule. „An die Graf-Lehndorff-Straße kommt eine Gemeinschaftsunterkunft. Wir bekommen dort Kinder, die beschult werden müssen. Wir sollten den Ausbau des dritten Zuges fordern und die Angelegenheit in den Unterausschuss verweisen“.

Das beschloss der Bezirksausschuss dann. Im Oktober soll die Sache entschieden werden. Wie berichtet, wird an der Graf-Lehndorff-Straße 36 eine Unterkunft für 300 Flüchtlinge errichtet, die zehn bis 15 Jahre genutzt werden soll. Mit schulpflichtigen Kindern ist daher zu rechnen.

Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Antrag im Gemeinderat Haar: Ein Spiegel, der das Sichtfeld von Lkw-Fahrer erweitert
Antrag im Gemeinderat Haar: Ein Spiegel, der das Sichtfeld von Lkw-Fahrer erweitert
Neuer Beirat in Haar für Gleichstellung, Integration und Teilhabe
Neuer Beirat in Haar für Gleichstellung, Integration und Teilhabe

Kommentare