Philipp Weber: „Futter“

Philipp Weber präsentiert im Kulturzentrum Trudering sein Programm „Futter“. Foto: privat

Der Verein Bürgerzentrum Trudering freut sich auf Kabarett mit Philipp Weber. Am Mittwoch, 18. Januar, um 19.30 Uhr kommt der preisgekrönte „Senkrechtstarter“ (Bayrischer Kabarettpreis 2009; Deutscher Kabarettpreis 2008) mit seinem Solostück „Futter“ ins Kulturzentrum Trudering.

„Du bist, was du isst“. Aber wer weiß schon, was er isst? Wer weiß zum Beispiel gewusst, dass Teile des Meeresfrüchtesalats aus Schweineknorpel bestehen, der in Salzsäure gekocht wurde? Nein? Oder einfach mal einen Blick auf die Tütensuppe werfen: explosionsgetrockneter Sellerie, reaktionsaromatisiertes Rindfleisch, Monosodiumglutamat... Das wird heute verkauft als „Elsässer Zwiebeltopf“. Dabei klingt es eher nach: „Gulasch à la Astronaut“! Was heißt gut? Und dabei wollen sich die Mehschen doch gut ernähren. Aber was heißt gut? „Bio“, natürlich! Und „Bio“ gibt es ja heute schon bei Lidl: Die Hühner sind glücklich, aber hinter der Kasse sitzt 'ne arme Sau! Der Deutsche ist so scharf auf Bio, dass das Zeug mittlerweile aus China heran gekarrt werden muss. So eine Öko-Gurke hat also gerne mal 5000 Flugkilometer auf dem Buckel. Dann ist es klimatechnisch auch egal, wenn man zum Naturkostladen um die Ecke in seinem Porsche Cayenne düst. Schließlich schluckt der ja Biodiesel! Biodiesel aus gentechnisch verändertem Soja, angebaut von Ex-Dschungel-Indianern in Brasilien... Na, dann: Prost Mahlzeit! Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker. Und mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Denn lange vor Renate Künast hat Philipp Weber die politische Dimension von Essen erkannt. Sein neues Programm „Futter“ ist, wie er selber meint, eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft. In einer globalisierten Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal folgenschwerer als in der Wahlkabine. Zumindest für den Thunfisch. Oder frei nach Bertolt Biolek: „Erst kommt das Fressen, dann die Moral!“ Der Verein Bürgerzentrum Trudering freut sich auf Philipp Weber am Mittwoch, 18. Januar um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Trudering. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro. Infos, Vorbestellung und Eintrittskarten für diese Veranstaltung gibt es im Büro des Kulturzentrums Trudering, Wasserburger Landstraße 32, Telefon 42018911, und zu den Öffnungszeiten Montag, Mittwoch, Freitag von 10 bis 12 Uhr und Dienstag, Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Weitere Infos im Veranstaltungsprogramm unter www.kulturzentrum-trudering.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Gut besuchte Bürgerversammlung in Haar
Gut besuchte Bürgerversammlung in Haar
Kulturstrand: Stimmungsoffensive für den Willy-Brandt-Platz
Kulturstrand: Stimmungsoffensive für den Willy-Brandt-Platz
Bemerkenswert unbemerkenswerte Diskussion um den Haarer Haushalt
Bemerkenswert unbemerkenswerte Diskussion um den Haarer Haushalt

Kommentare