Neresheim und Nördlingen

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB, Ortsgruppe St. Augustinus) unternahm kürzlich ihren traditionellen Ausflug.

Gut gelaunt fuhr die Busgesellschaft über Augsburg und Donauwörth zur „Romantischen Straße“ und weiter auf der „Schwäbischen Alb-Straße“ zum diesjährigen Ziel, dem Klosterhospiz Neresheim. Schon von weitem sahen die Ausflügler die auf dem Ulrichsberg gelegene große Klosteranlage. Frau Mettenleitner, eine sehr sachkundige Führerin, erklärte ihnen alles Wissenswerte über die spätbarocke Abteikirche. Alle waren begeistert von der herrlichen Klosterkirche mit den eindrucksvollen Kuppelfresken von Martin Knoller. Die Kirche ist wunderschön restauriert, sehr hell, riesig in ihren Ausmaßen, bekannt für die außerordentlich gute Akustik. Hier finden zahlreiche Konzerte und Chorabende statt. Nach der Führung ließen die Teilnehmer sich das Essen in der Klostergaststätte schmecken. Nördlingen, das zweite Ziel Die Fahrt ging dann zum zweiten Ziel, nach Nördlingen, wo die KABler von Stadtführerinnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gezeigt bekamen. Die noch sehr gut erhaltene begehbare Stadtmauer, die die Altstadt umschließt und zu einem Rundgang einlädt, die alten Fachwerkhäuser, das Rathaus, der „Daniel“ und die St. Georgskirche, das ehemalige Heilig-Geist-Spital und überhaupt die malerische Altstadt beeindruckten sie sehr. Nach einer erholsamen Kaffeepause traten sie die Heimreise an und kamen dank ihres zuverlässigen Busfahrers Peter wieder zu Hause an. Alle Mitfahrenden waren begeistert und dankten herzlich den Organisatoren Herrn Kohl und Herrn Neuner.

Auch interessant:

Meistgelesen

Tierquäler aufgepasst: Jetzt kommt Rescue Ink!
Tierquäler aufgepasst: Jetzt kommt Rescue Ink!
Einweihung des Baldhamer Wasserpark
Einweihung des Baldhamer Wasserpark
„Der kleine Irrsinn des Alltags“
München Ost
„Der kleine Irrsinn des Alltags“
„Der kleine Irrsinn des Alltags“
BA Trudering-Riem zum MVG-Leistungsprogramm 2022
München Ost
BA Trudering-Riem zum MVG-Leistungsprogramm 2022
BA Trudering-Riem zum MVG-Leistungsprogramm 2022

Kommentare