Nach knapp zwei Jahren Bauzeit

Das neue Pfarrzentrum und Kinderhaus der Pfarrei „Zum Kostbaren Blut Christi“ in Vaterstetten wird vom 23. bis 26. Juli eingeweiht und eröffnet.

Am 5. Oktober 2007 fand der erste Spatenstich für das neue Pfarrzentrum in Vaterstetten statt, am 25. April 2008 erfolgten Grundsteinlegung und Richtfest. Nun ist der Bau außen und innen so weit vollendet, dass die Einweihungs- und Eröffnungsfeierlichkeiten stattfinden können. Dringend benötigte Einrichtungen mit Plätzen für die Kinderbetreuung werden nun im Neubau im Kinderhaus St. Josef zur Verfügung stehen: drei Kindergartengruppen für 75 Kinder, zwei Hortgruppen für 50 Kinder und zwei Krippengruppen für 22 Kinder. Im Dachgeschoss des Gebäudes befinden sich ein durchgängiges Foyer, von dem aus man in den Pfarrsaal und in den kleineren Saal für Pfarrei- und Gruppenveranstaltungen gelangen kann. Zwei Mehrzweckräume in den Etagen des Kinderhauses St. Josef stehen für Pfarrei und Kinderhaus zur Verfügung. Nach erfolgter Planung der Belegung durch Pfarrei- und Kinderhaus werden wieder wie früher freie Raumkapazitäten von Gruppen der Gemeinde Vaterstetten für verschiedene Veranstaltungen genutzt werden können. Fotovoltaik auf dem Dach Nachhaltigkeit und Ökologie waren für Pfarrei und Architekt Strunz nicht nur bei den Baumaterialien zentrales Anliegen bei der Erstellung des Neubaus. Bereits seit November 2008 wird der von der Fotovoltaikanlage auf der südlichen Dachfläche des Gebäudes erzeugte Strom durch den Betreiber, die Kirchenverwaltung, ins allgemeine Stromnetz eingespeist; bei optimalen Wetterbedingungen können maximal 41.000 KWh pro Jahr erzeugt werden. Das seit Dezember 2008 in Betrieb befindliche umweltfreundliche „Heizkraftwerk“ im Keller des Neubaus wird mit Holzpellets (oder wahlweise auch mit Holzhackschnitzel) betrieben. Im Endausbau wird es Pfarrzentrum und Kinderhaus, Jugendheim, Pfarrhaus und Pfarrkirche mit umweltfreundlich erzeugter Wärme versorgen. Die Kosten des Neubaus betragen rund 6,355 Mio. Euro. Die Finanzierung ist aufgeteilt auf das Erzbischöfliche Ordinariat (3,348 Mio.), die Gemeinde Vaterstetten (1,665 Mio.), den Freistaat Bayern (1,077 Mio.) sowie die Pfarrei, die durch Spenden Eigenmittel in Höhe von 0,275 Mio. Euro aufbringen muss. Im Wesentlichen haben zum bisher erreichten Stand von 263.000 Euro eine Vielzahl von kleinen bis großen Privatspenden sowie Firmen, Banken und Stiftungen beigetragen. Zur Einweihung des neuen Zentrums ist folgendes Programm geplant: Donnerstag, 23. Juli: 14.30 bis 17 Uhr, Seniorennachmittag „66 und mehr – lebenswert“ Freitag, 24. Juli: 19.30 bis 22 Uhr, First Dinner für Ehepaare und Alleinstehende (Platzreservierung übers Pfarrbüro) Samstag, 25. Juli: 11 bis 17 Uhr, Sommerfest des Kinderhauses St. Josef Sonntag, 26. Juli: 9.45 Uhr Festgottesdienst mit Erzbischof Dr. Reinhard Marx, anschließend Einweihungsfeier und Festakt sowie Pfarrfest bis circa 17 Uhr.

Auch interessant:

Meistgelesen

„Alle ins Gold!“
München Ost
„Alle ins Gold!“
„Alle ins Gold!“
Der Beste kommt aus Ottendichl
München Ost
Der Beste kommt aus Ottendichl
Der Beste kommt aus Ottendichl
Neues Schulprojekt auf dem Bio-Bauernhof Gut Riem
München Ost
Neues Schulprojekt auf dem Bio-Bauernhof Gut Riem
Neues Schulprojekt auf dem Bio-Bauernhof Gut Riem
Okay für Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes
München Ost
Okay für Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes
Okay für Umgestaltung des Willy-Brandt-Platzes

Kommentare