"Lästerschwästern" präsentieren neues Programm

Lästereien auf hohem Niveau

+
Die "Lästerschwästern" lästern am Samstag in Vaterstetten.

Nach der Premiere am Mittwoch im „Schlachthof“ in München sind Dorothea Anzinger und Martina Wick-Laudahn als „Die Lästerschwästern“ am heutigen Samstag mit ihrem aktuellen Programm „Schicht im Schacht!“ zu Gast im GSD-Saal in Vaterstetten. Unser Empfehlung: Unbedingt hingehen!

„Schicht im Schacht! Jetzt nehmen wir’s persönlich!” – heißt das neue Programm, mit dem Dorothea Anzinger und Martina Wick-Laudahn vor vollem Haus im „Schlachthof“ Premiere feiern konnten – und zwar feiern im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das 200-köpfige Premierepublikum quittiert das mittlerweile 4.  Programm der beiden mit minutenlangem Applaus. 

Ob Facebook, Landwirte als Profiteure des angekündigten Weltuntergangs, einen Euro, der sich beim Psychiater ausweint, oder Erziehungsfragen der skurilen Art, oder die speziellen Probleme runderneuerter Über-100-jähriger – mit treffendem Spott und in heißen Wortgefechten fühlen Dorothea Anzinger und Martina Wick-Laudahn ihrem eigenen und dem anderen Geschlecht schonungslos auf den Zahn. In rasantem Tempo schlüpften sie dabei mit einfachsten Mitteln in verschiedene Rollen und spielen ihr schauspielerisches Können voll aus. 

Aber Vorsicht: Wer reinen Klaumauk – neudeutsch „Comedy“ – erwartet, ist bei den Lästerschwästern völlig fehl am Platz. Ebenso, wer platte Gags hören will. Wer hingegen ein Gefühl für Pointen und feine Ironie hat, wer Unterhaltung und Spaß auf hohem Niveau sucht, wird sich in bislang wahrscheinlich besten Programm der Lästerschwäster von der ersten Minute an bestens aufgehoben fühlen. Das Gehirn sollte allerdings nicht an der Garderobe abgegeben werden – womit sich für aktive „Facebooker“ („... der lebende Beweis, dass Gehirnverlust nicht zwangsläufig den Tod zur Folge hat”) eigentlich ein Besuch ihres Programms verbietet. Allerdings kommen auch die Lästerschwästern nicht drum rum, ihrerseits  auf Facebook präsent sein (zu müssen) – was die beiden natürlich nicht daran hindert, diese weltweite Community gezielt aufs Korn zu nehmen ...

Neugierig geworden? Dann hoch vom Sofa und ab nach Vaterstetten: Im dortigen GSD-Festsaal (Fasanenstr. 24) spielen „Die Lästerschwästern“ am heutigen Samstag, 20. Oktober, um 20 Uhr ihr neues Programm – für Dorothea Anzinger übrigens ein Heimspiel, schließlich wohnt sie in Vaterstetten. Restkarten (14 Euro) gibt es ab 19.30 Uhr an der Abendkasse. Alfred Schwaiger

Auch interessant:

Meistgelesen

Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Gut besuchte Bürgerversammlung in Haar
Gut besuchte Bürgerversammlung in Haar
Kulturstrand: Stimmungsoffensive für den Willy-Brandt-Platz
Kulturstrand: Stimmungsoffensive für den Willy-Brandt-Platz
Bemerkenswert unbemerkenswerte Diskussion um den Haarer Haushalt
Bemerkenswert unbemerkenswerte Diskussion um den Haarer Haushalt

Kommentare