1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Ost

Kultur als Weihnachtsüberraschung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Haarer Kulturverein hält auch heuer wieder ein ideales Weihnachtspräsent bereit: Karten für das festliche Neujahrskonzert am Sonntag, 1. Februar, um 20 Uhr im dann bereits für die Faschingsbälle geschmückten Bürgersaal.

Christa Maria Hell, Sopran und die Sinfonietta Waiblingen – ein großes Orchester mit 45 überwiegend jungen Musikern – präsentieren ein populäres Prachtstück aus Oper und Operette nach dem anderen: Arien aus Mozarts „Hochzeit des Figaro“, Nicolais „Lustigen Weibern“ und Puccinis „Mimi“; „Solveigs Lied“ von Grieg und „Silberner Mond“ aus Rusalka von Dvorak; die schönsten Stücke von Lehár und Dostal und von Kálmán die „Zigeunergeigen“ sowie einige Orchester-Intermezzos wie z.B. den wienerisch – „Ägyptischen Marsch“ von Johann Strauß-Sohn. Mit ihrer künstlerischen Hingabe und Leidenschaft singt sich die in Haar lebende Sopranistin Christa Maria Hell derzeit unaufhaltsam nach oben und in die Herzen von Kritik und Publikum. Erst im Oktober schrieb der Musikkritiker Adolf Karl Gottwald:  „...durften die Besucher etwas unerhört Schönes erleben  ....Christa Maria Hell sang die Motette mit strahlender Stimme, glockenreinen Koloraturen, als hinreißende Liebesarie an Maria“. Und im Württembergischen kommentierte die Presse das breite künstlerische Spektrum der Sängerin so: „Brillant in der Arie der kessen Frau Fluth, dramatisch bei Puccini, anrührend lyrisch in „Solveigs Lied“ von Grieg und im „Silbernen Mond“ aus Rusalka , stimmgewaltig bei Lehár, lieblich in Dostals „Ungarischer Hochzeit“, paprikalaunig mit Verve und Humor die Gräfin Mariza“. Die Gesamtleitung hat Dirigentin Margret Urbig. Karten zu 14 Euro, Schüler und Studenten 9 Euro gibt es im Vorverkauf ab sofort bei Schreibwaren Willerer, der Jagdfeldapotheke und bei Piano Mahler.

Auch interessant

Kommentare