Krautgarten-Saison 2012

Im eigenen Gemüsegärtchen fast vor der Haustür garteln: säen, gießen, jäten, graben, wachsen sehen und ernten. Seit elf Jahren legen die Stadtgüter München für alle Bürgerinnen und Bürger Krautgärten im östlichen Stadtgebiet an.

Das städtische Gut Riem übernimmt für die künftigen Krautgärtler die Vorbereitung und einen Teil der Erstbepflanzung mit zum Beispiel Kartoffeln, bunten Salaten, Roter Bete, Karotten, Wirsing und vielem mehr. Jede Parzelle hat einen angelegten und einen offenen Bereich für eigene Ideen zur Bepflanzung. Gießwasser und Werkzeug stehen bereit. „Das ist ein lebendiges Gemeinwesen“, stellt die Verwalterin des städtischen Gutes Riem, Ruth Kleinöder, fest. Die Nutzungsgebühr pro Saison für eine 60-Quadratmeter-Parzelle beträgt 115 Euro, für eine 30-Quadratmeter-Parzel-le 63 Euro. In diesem Jahr sind bereits 410 Parzellen auf den sechs Standorten verpachtet. Berg am Laim ist bereits voll. In Perlach und Trudering gibt es nur noch wenige Plätze. Gronsdorf, Riem und Hohenbrunn können noch viele Bewerber annehmen. Bis Ende Januar können sich Interessentinnen und Interessenten für eine Parzelle bewerben. Die Krautgärten sind gerade für Familien mit Kindern eine echte Bereicherung, aber auch immer mehr Senioren genießen die ertragreiche Arbeit im „eigenen Garten“. Weitere Infos und Anmeldungen auf www.stadtgueter-muenchen.de – Münchner Krautgärten.

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder kann helfen: Ungarnhilfe Haar sammelt
Jeder kann helfen: Ungarnhilfe Haar sammelt
Ehemalige Heimatbühne St. Bonifatius feiert als „Bühne 2.0“ Premiere in Haar
Ehemalige Heimatbühne St. Bonifatius feiert als „Bühne 2.0“ Premiere in Haar
Der Grasbrunner Günther von Lojewski und der 9. November 1989, die größte Geschichte seines Lebens als Journalist
Der Grasbrunner Günther von Lojewski und der 9. November 1989, die größte Geschichte seines Lebens als Journalist
Haarer Malerin: „Die Mädchen“ kommen an die frische Luft
Haarer Malerin: „Die Mädchen“ kommen an die frische Luft

Kommentare