Klein aber fein

Klein aber fein: Die Kindertagesstätte an der Thomas-Hauser-Straße bietet Platz für zwei Gruppenräume, einen zentralen Mehrzweckraum, der als Sport- und Schlafraum genutzt wird, Büro, Sanitärräume sowie Garderoben- und Eingangsbereich. Foto: G.M.

Die Kindertagesstätte an der Thomas-Hauser-Straße, die seit Herbst 2010 in Betrieb ist, war am vergangenen Samstag Anlaufpunkt für Architekturinteressierte. Das Gebäude an der Kurve zum Moosfeld wurde im Rahmen der Architektouren 2011 besichtigt.

So ruhig und statisch wie auf dem Bild sieht die Freifläche der Kindertagesstätte an der Thomas-Hauser-Straße nur am Wochenende aus. Werktags hauchen bunt gekleidete Buben und Mädchen den jungen Garten Leben ein, gleich ob sie im Kreis zusammensitzen und der Erzählung der Kindergärtnerin lauschen, im Sandkasten buddeln oder den noch lichten Weidentunnel bevölkern. Kita kommt an Die neue Kita kommt an. Auf dem eher kleinen Grundstück an der Schnittstelle von Thomas-Hauser-Straße und Moosfeld haben 03 Architekten München einen einfachen, sich in die Struktur der Umgebung einfügenden Baukörper entwickelt, der sowohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für eine Kita erfüllt, als auch räumliche Qualitäten eines „Hauses für Kinder“ aufweist. Drei parallel angeordnete Längsbaukörper mit asymmetrischen Satteldächern bieten Platz für zwei Gruppenräume, einen zentralen Mehrzweckraum, der als Sport- und Schlafraum genutzt wird, Büro, Sanitärräume sowie Garderoben- und Eingangsbereich. Zeitlos Die einfache Gebäudeform mit nach oben offenen Dachräumen bleibt im Inneren ablesbar. Weiße Oberflächen und Holzelemente wirken zeitlos, von den Gruppenräumen mit großen Fenstern nach Süden können die Kleinen direkt zum Freispielbereich gelangen. Die niedrigen Fensterbrüstungen werden als Sitzflächen genutzt. Seit Herbst 2010 ist die Einrichtung, die offiziell noch nicht eröffnet wurde, in Betrieb. Gabriele Mühlthaler

Auch interessant:

Meistgelesen

Christa Gebel, die Gründerin der Ungarnhilfe Haar, ist mit 95 Jahren verstorben
Christa Gebel, die Gründerin der Ungarnhilfe Haar, ist mit 95 Jahren verstorben
Drei Abenteurer auf großer Reise
Drei Abenteurer auf großer Reise
Interview mit dem Haarer Bürgermeister und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU 
Interview mit dem Haarer Bürgermeister und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU 

Kommentare