1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Ost

Chance für die Gemeinde

Erstellt:

Kommentare

Einer Verlängerung der Tram von Berg am Laim nach Haar steht der Gemeinderat grundsätzlich positiv gegenüber.
Einer Verlängerung der Tram von Berg am Laim nach Haar steht der Gemeinderat grundsätzlich positiv gegenüber. © HLV

Grundsätzlich positiv sieht der Haarer Gemeinderat eine mögliche Trambahnverlängerung von Berg am Laim nach Haar. 

„Der Gemeinderat steht einer Verlängerung der Tram von Berg am Laim nach Haar grundsätzlich positiv gegenüber“, heißt es in dem von Bündnis 90/Die Grünen und FDP erarbeiteten Beschluss, den das Gremium einstimmig angenommen hat. Das Projekt sei eine große Chance, um das ÖPNV-Angebot in der Gemeinde zu bereichern.

Allerdings sieht der Gemeinderat bei der vom Planungsbüro intraplan vorgeschlagenen Streckenführung noch Klärungsbedarf hinsichtlich des exakten Trassenverlaufs und der Haltestellenplanung. „Speziell für den in der Planungs­skizze aufgezeigten Streckenabschnitt Leibstraße – Richtung S-Bahnhof Haar sind aufgrund der bestehenden Umsetzungsrisiken Planungsalternativen aufzuzeigen, die auch die Anbindung von Unterhaar berücksichtigen“, erklärt das Gremium. Die Verwaltung wurde deshalb beauftragt, das Planungsbüro intraplan zeitnah in die Sitzung des Bauausschusses einzuladen, um über den Stand der Verkehrs- und Machbarkeitsanalysen sowie mögliche nächste Schritte zu berichten. Im Anschluss soll die Verwaltung weitere Gespräche mit dem Landkreis und der Stadt München führen, um die Belange der Gemeinde Haar vor Eintritt in konkrete Planungen geltend zu machen.

Bis zu einer möglichen Realisierung der neuen Tramlinie ist es allerdings noch ein weiter Weg. Denn, wie die von der Firma intraplan vorgestellten Voruntersuchungen zeigen, ist für die Verlängerung aktuell noch nicht das für eine Förderung durch Bund und Land erforderliche Nutzen-Kosten-Verhältnis erreicht. Hier setzt der Haarer Gemeinderat auf die Bundesregierung, die eine Neufassung der Bewertung von Infrastrukturprojekten plant. In dieser soll der Nutzen neuer Verkehrsprojekte über die Kosten gestellt werden.

Auch interessant

Kommentare