Kiss and ride – was ist das eigentlich?

Unsicherheit am Schulzentrum Baldham

Seit den Osterferien erreichten die Gemeindeverwaltung Vaterstetten vermehrt Anfragen zur „Kiss & Ride“-Zone vor dem Schulzentrum Baldham. Die sogenannte „Kiss & Ride“ Spur gibt es im Gemeindegebiet Vaterstetten vor dem Schulzentrum in der Johann-Strauß-Straße in Baldham. Farblich gekennzeichnet wurde sie durch die rote Markierung auf der Fahrbahn und eingefasst wurde diese durch die auf der Fahrbahn aufgebrachten „Linsen“. Die sog. Linsen wurden vor den „Kiss & Ride“ Spuren aufgebracht, um ein langsames Ein- und Ausfahren von ihnen zu erzwingen. Aus verkehrsrechtlicher Sicht handelt es sich hierbei um eine Kurzparkzone. Sie wurde mit eingeschränktem Haltverbot (Zeichen 286) mit Zusatzzeichen „ Mo - Fr, 7 - 14 h“ beschildert. Dies bedeutet, dass Autos von Montag bis Freitag von 7 bis 14 Uhr, bis zu drei Minuten dort halten dürfen. Be- und Entladetätigkeiten sind jedoch uneingeschränkt erlaubt. Außerhalb dieser Zeiten darf unbegrenzt auf diesen Flächen geparkt werden. Diese „Kiss & Ride“ Spur wurde vor dem Schulzentrumsbereich eingerichtet, so dass die Schulkinder hier gesichert zur Schule gebracht und abgeholt werden können. Im Bereich des Katharina-von-Bora-Hauses wurden in einer „Kiss & Ride“ Spur noch zusätzliche Zusatzzeichen „30 Minuten mit Parkscheibe“ angebracht. Dies ermöglicht den Eltern der Kindergartenkinder hier 30 Minuten zu parken, um die Kindergartenkinder zur Betreuungseinrichtung zu begleiten. Die Parkscheibe ist jedoch gut sichtbar im Fahrzeug auszulegen.

Auch interessant:

Meistgelesen

"Ich bin zu holländisch, um mich als Göttin zu sehen"
München Ost
"Ich bin zu holländisch, um mich als Göttin zu sehen"
"Ich bin zu holländisch, um mich als Göttin zu sehen"
Goldene Ehrennadel für Herbert Wildmoser
München Ost
Goldene Ehrennadel für Herbert Wildmoser
Goldene Ehrennadel für Herbert Wildmoser
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
München Ost
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich

Kommentare