Run auf den Kirchentag

Bereits über 800 Gruppen und Einzelpersonen haben sich als Mitwirkende während des 2. Ökumenischen Kirchentages (2. ÖKT) im kommenden Jahr beworben.

Eine Zahl, mit der Bereichsleiter Sebastian Pflüger zufrieden ist. „Die Bewerbungsphase ist gut angelaufen, die meisten Bewerbungen kommen traditionell jedoch immer kurz vor Ablauf der Frist“, sagt Pflüger. Bewerbungsschluss für die Bereiche Agora, Musik-Theater-Kleinkunst, Kirchenmusik und Gottesdienste ist am 31. August 2009, für Präsentationsstände und die Bereiche Bläser und Sänger am 30. November 2009. Zum ersten Mal müssen Interessierte auf der Internetseite des 2. ÖKT einen Bewerbungsbogen ausfüllen. „Das funktioniert bislang meistens problemlos“, berichtet der Bereichsleiter. Vereinzelt kämen inhaltliche Rückfragen, zum Beispiel zu den Konditionen und Standgrößen. Diese seien jedoch in den jeweiligen Mitwirkungsbedingungen nachzulesen. Für die Bewerbungen für den Bereich Gottesdienste ist der ÖKT-Mitarbeiter und frühere Pfarrer der Neuperlacher Lätarekirche, Sebastian Kühnen, zuständig. Diese sind häufig unvollständig. „Viele Bewerber haben sich noch keine Gedanken gemacht, wie sie einen Gottesdienst während des 2. Ökumenischen Kirchentages konkret gestalten möchten“, beobachtet Kühnen. So werden oftmals Skripte bereits abgehaltener Gottesdienste an die Bewerbungen angehängt, eine Ausarbeitung für den 2. ÖKT fehle jedoch. „Hier möchte ich die Bewerber ermutigen, in den Gottesdienst-Konzepten noch stärker auf die Themen und das Leitwort des 2. ÖKT einzugehen“, so Kühnen. Auch die Technikfragebögen sind häufig nicht detailliert genug ausgefüllt. Für die Planung der Geschäftsstelle sei es wichtig zu wissen, wie viele Personen mitwirken und wie viel Platz benötigt wird. „Diese Angaben spielen auch bei der Auswahl der Mitwirkenden eine große Rolle“, betont Pflüger. Insgesamt seien die Bewerbungen erst vollständig, wenn alle Unterlagen – Technikfragebogen und Demomaterial per Post – eingeschickt wurden. „Bitte schicken Sie die Bewerbungsunterlagen gesammelt und zeitnah nach Erhalt der Eingangsbestätigung an uns zurück“, bittet Pflüger. „Das erleichtert uns die Arbeit.“ Weitere Informationen gibt es unter www.oekt.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
München Ost
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Ärger wegen Garageneinfahrt: „Das sieht kein Mensch!“
München Ost
Ärger wegen Garageneinfahrt: „Das sieht kein Mensch!“
Ärger wegen Garageneinfahrt: „Das sieht kein Mensch!“
Der Chef schwingt sich noch nicht in den Sattel
Der Chef schwingt sich noch nicht in den Sattel
Bezirksausschuss und Stadtverwaltung am Riemer See
München Ost
Bezirksausschuss und Stadtverwaltung am Riemer See
Bezirksausschuss und Stadtverwaltung am Riemer See

Kommentare