Jubel beim FC Stern

Die erfolgreiche E1-Jugend des FC Stern München. Mit dabei waren Simon Werner, Moritz Ringhofer, Manuel Brem, Marvin Koppert, Phillip Neumeier, Leon Schropp, Yunes Abou El Wafa, Toni Logossou, Luca Krammer und Marcel Goros. Foto: privat

Durch den Gruppensieg in Ottobrunn Mitte Dezember hatte sich die E1-Jugend des FC Stern für die Hallenkreismeisterschaft in Planegg Mitte Januar qualifiziert. Insgesamt traten 10 Mannschaften in zwei Gruppen zum Turnier an. Die Truderinger Kids traten in der Gruppe A mit namhaften Vereinen wie TSV 1860 München, TSV Milbertshofen, FC Eintracht München und den TSV Pliening an – und schlugen sich mehr als nur wacker.

Im ersten Spiel trat der FC Stern gegen Eintracht München an – einen für die Truderinger noch unbekannten Gegner. Trotz einiger Schwierigkeiten wurde das Spiel letztendlich 1:0 gewonnen (Torschütze war Simon Werner) – damit war der Anfang getan! Im zweiten Spiel ging es gegen den TSV Pliening-Landsham an. Dank eines Ausgleichtors durch Pliening musste sich der FC Stern mit einem 1:1 zufrieden geben. Nach einer ordentlichen Standpauke durch Trainer Claus, lieferte das Team in der dritten Begegnung gegen den TSV Milbertshofen ihr bestes Gruppenspiel ab. Trotz zwei nicht gegebenen Toren, wurde die Mannschaft mit insgesamt vier (anerkannten) Treffern belohnt. Die Torschützen waren Marvin Koppert sowie Simon Werner und selbst die beiden defensiv eingesetzten Spieler Luca Krammer und Phillip Neumeier wagten sich nach der 2:0 Führung nach vorne und erzielten je ein Tor. Endstand: ein hochverdientes 4:0 ! Letzter Gruppengegner war schließlich der führende TSV 1860 München, dem das Team des FC Stern als erste Mannschaft im Turnier ebenbürtig war – letztlich aber mit 1:0 Siegtreffer geschlagen geben musste. Als Zweiter der Gruppe A, nach dem TSV 1860 München, waren die Truderinger damit in der Endrunde und traten im Halbfinale gegen die SpVgg Unterhaching, den Gruppenersten der Gruppe B, an. Nach einem tollen Tor von Simon Werner (und einer 100 Prozent-Chance von Simon, welches das entscheidende 2:0 hätte sein müssen) erzielte die gegnerische Mannschaft kurz vor Ende der regulären Spielzeit doch noch den Ausgleich. Nach diesem Unentschieden musste das Spiel durch ein Siebenmeterschießen entschieden werden. Durch die überragende Leistung des Torwarts Marcel Goros entschied der FC Stern die Partie mit 5:3 für sich – und stand damit im Finale! Im Endspiel traf man auf die SpVgg Haidhausen, die zuvor den weiteren Topfavoriten, den TSV 1860, besiegt hatte. Die Truderinger Jungs gingen, wohl noch berauscht vom Sieg gegen Unterhaching, das Spiel etwas zu unkonzentriert an. Obwohl sie durch ein Tor von Simon Werner zuerst 1:0 führten, mussten sie anschließend zwei Gegentreffer in Kauf nehmen – und sich letztlich mit Platz 2 zufrieden geben. Dank dieses bravourösen 2. Platz, den sich das gesamte Team auf jeden Fall verdient hat, vertritt der FC Stern zusammen mit der SpVgg Haidhausen den Kreis München bei den Oberbayerischen Hallenmeisterschaften am 30. Januar.

Auch interessant:

Meistgelesen

Das will Eva Blomberg als neue Vorsitzende der Truderinger SPD
Das will Eva Blomberg als neue Vorsitzende der Truderinger SPD
Grasbrunn feiert jene Bürger, die der Gemeinde ihre Zeit schenken
Grasbrunn feiert jene Bürger, die der Gemeinde ihre Zeit schenken
Auftakt mit den „Good Time Five“ auf Gut Keferloh
Auftakt mit den „Good Time Five“ auf Gut Keferloh

Kommentare