Die höchste Ehrung der Sozialdemokratie

Grasbrunner Lokalpolitikerin Iris Habermann ausgezeichnet

Iris Habermann (sitzend) ist mit der Georg-von-Vollmar-Medaille ausgezeichnet worden.
+
Iris Habermann (sitzend) ist mit der Georg-von-Vollmar-Medaille ausgezeichnet worden.
  • VonThomas Fischer
    schließen

„Kompass der SPD“, mit diesen drei Worten brachte die Landtagsabgeordnete und Laudatorin Natascha Kohnen auf den Punkt, warum Iris Habermann, langjährige zweite und dritte Bürgermeisterin der Gemeinde Grasbrunn, im Bürgerhaus Neukeferloh mit der höchsten Auszeichnung der BayernSPD, der Georg-von-Vollmar-Medaille, ausgezeichnet wurde.

Iris Habermann sei in den fünf Jahrzehnten ihrer politischen Arbeit, zunächst in Haar und dann in Grasbrunn, jederzeit für die Menschen ansprechbar gewesen, habe sich um ihre Sorgen und Anliegen gekümmert. Kein Problem sei zu klein gewesen. „Wenn man in die Politik geht, muss man bereit sein, Verantwortung zu übernehmen“. An ihrem eigenen Leitbild habe sich Habermann stets orientiert, unabhängig von Ämtern oder Funktionen.

In einer sehr persönlichen Rede dankte zuvor Bürgermeister Klaus Korneder seiner langjährigen Stellvertreterin. Für ihn, der erst wenige Jahre vor seiner Wahl zum Bürgermeister aus München zugezogen war, sei Habermann ein „kommunalpolitisches Geschichtsbuch“ gewesen. „Sie konnte zu jedem und jeder etwas sagen, kannte alle persönlich“, so Korneder. Wie Kohnen hob auch er die entscheidende Rolle von Iris Habermann für die Grasbrunner SPD hervor. Maßgeblich ihr sei es zu verdanken gewesen, dass der Ortsverein in einer besonders herausfordernden Zeit nicht mit Haar fusioniert habe, sondern aus eigener Kraft zu neuer Stärke gekommen sei. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern, allen voran Uli Hammerl, habe sie die Voraussetzungen geschaffen, dass die SPD bei der Kommunalwahl 2008 zur bestimmenden politischen Kraft in Grasbrunn werden konnte.

In ihrer Dankesrede hob Iris Habermann all diejenigen Menschen hervor, ohne die ihr politisches Engagement nicht möglich gewesen wäre, vor allem ihr Mann und ihre Tochter. Und ihre vielfach herausgestellte Bescheidenheit zeigte sich zuletzt darin, dass sie auf Andere verwies, die doch die Auszeichnung „mehr verdient hätten als ich“.

Natascha Kohnen widersprach: „Nein, gerade du hast sie verdient.“ Sichtlich gerührt nahm Iris Habermann die Medaille entgegen. Unter den Gratulanten waren neben der neuen Vorsitzenden der SPD Grasbrunn, Barbara Moll und Landkreis-SPD-Chef Florian Schardt auch Bundestagskandidat Korbinian Rüger sowie zahlreiche SPD-Mitglieder aus der Nachbargemeinde Haar, darunter die ehemaligen Bürgermeister Helmut Dworzak und Gabriele Müller. Dass so viele aus der Wiege ihrer politischen Tätigkeit gekommen waren, freute die Preisträgerin besonders.

Auch interessant:

Meistgelesen

Schlimmer Fall von Tierquälerei
München Ost
Schlimmer Fall von Tierquälerei
Schlimmer Fall von Tierquälerei
CarSharing – Ein Auto für viele
CarSharing – Ein Auto für viele
Besuch bei Freunden
München Ost
Besuch bei Freunden
Besuch bei Freunden
Zum 20. Jubiläum des Truderinger Ventils
München Ost
Zum 20. Jubiläum des Truderinger Ventils
Zum 20. Jubiläum des Truderinger Ventils

Kommentare