Reicht der Wind im Ebersberger Forst bei Purfing für Windräder?

Messung doch in 140 Meter Höhe

Die Windmessung für die im Ebersberger Forst bei Purfing geplante Windkraftanlage wird nun doch in einer Höhe von 140 m erfolgen. Das gab jetzt der Klimaschutzmanager des Landkreises Ebersberg, Hans Gröbmayr, bekannt. 

„Die Firma Green City Energy, die die Anlage errichten möchte, plant noch im Herbst einen entsprechenden Bauantrag beim Landratsamt einzureichen“, so Gröbmayr. Zunächst hatte Green City Energy das Windaufkommen in einer Höhe von einhundert Metern messen wollen. „Die Bürgermeister von Anzing, Vaterstetten und Zorneding, Franz Finauer, Robert Niedergesäß und Piet Mayr haben sich in intensiven Gesprächen mit Green City Energy dafür eingesetzt, dass die Messung in einer Höhe von 140 Metern und über einen Zeitraum von einem Jahr durchgeführt wird“, berichtet Gröbmayr. 

Aufstellung und Auswertung des Messmastes sollen entsprechende Fachfirmen und Gutachter übernehmen. „Durch einen intensiven Austausch mit den Gemeinden Anzing, Zorneding und Vaterstetten konnte eine Lösung bezüglich der Windmessung am Standort im Ebersberger Forst gefunden werden“, bestätigt Green City Energy in einer Erklärung. „Unter Berücksichtigung sowohl der Bürgerwünsche als auch der Wirtschaftlichkeit des Gesamtprojektes ermöglicht der geschlossene Kompromiss eine Windmessung auf einer Höhe von 140 Metern“, erklärt eine Sprecherin der Firma weiter. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Kritik an Haars Bürgermeister nach umstrittener Werbung
Kritik an Haars Bürgermeister nach umstrittener Werbung
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind
Durchstarten trotz Corona – welche Jobs jetzt gefragt sind

Kommentare