Notizen aus dem Gemeinderat Haar

Lange Wunschliste an den MVV

Ende 2013 wird der Vertrag mit dem Bus-Unternehmen, das die MVV-Linie 243 betreut, auslaufen und wird deshalb neu ausgeschrieben. Bei der Gestaltung des Fahrplans konnte die Gemeinde bereits Anträge an das Landratsamt stellen. 

Die 243 ist die wichtigste Verbindungslinie im Haarer Gemeindegebiet. Ein erweiterter Zehn-Minuten-Takt zur Berufsverkehrszeit wird derzeit erprobt. 

Bisher fährt der Bus Richtung Klinikum/Vockestraße unter der Woche bis 23.30 Uhr, an Samstagen bis 22.50 Uhr sowie sonn- und feiertags bis 22.10 Uhr. Die Gemeinde würde das Angebot in den Abendstunden gerne erweitern, nicht nur in Hinblick auf neu zuziehende Anwohner im Jugendstilpark, sondern auch auf die Bewohner im „Unteren Haar“, die davon profitieren würden.

Der Gemeinderat hat deshalb zusätzliche Fahrten auf dem nordöstlichen Ast der Linie 243 über das Klinikum, die Vockestraße und Neukeferloh beschlossen – sofern sich die Gemeinde Grasbrunn an den Kosten beteiligt. Am Samstag gäbe es dann eine zusätzliche Fahrt um 23.30 Uhr sowie sonn- und feiertags um 22.50 Uhr. Montag bis Freitag würde ein weiterer Bus um 0.30 Uhr fahren, dieser hätte seine Endhaltestelle aber an der Vockestraße.

Wünsche an den MVV

Bei der Regionalkonferenz zur Aufstellung eines Nahverkehrsplans im Landkreis München hat sich die Gemeinde Haar zudem für mehrere Punkte eingesetzt.

Auf der Wunschliste steht eine Verlängerung der Linie 193, die von Trudering zur Ludwig-Moser-Straße fährt, bis zum Haarer Bahnhof; eine Verbindung der Linien 241 und 285 zu einer Osttangentiale sowie die Verlängerung der MVG-Nachtlinie N 44 von der St.-Veit-Straße zur Phantasiestraße bis nach Haar.

Was die Ausweitung der Linie 193 angeht, haben die Gemeinderäte jedoch wenig Hoffnung, da es sich dabei um einen Stadtbus handelt.

Die neue tangentiale Ostverbindung könnte die bestehenden Linien 228, 230 und 285 verknüpfen und würde dann von Garching über Ismaning, Aschheim und Feldkirchen nach Haar verlaufen.

Ein ähnlicher Entwurf besteht für eine Südverbindung von Haar über Putzbrunn und Ottobrunn ins Hachinger Tal. Der genaue Linienverlauf ist derzeit noch nicht festgelegt. 

Für die außerhalb der Stoßzeiten schwach frequentierte Linie 242 erwägt die Gemeinde die Einführung eines Rufbusangebots. –AL–

Auch interessant:

Meistgelesen

Bemerkenswert unbemerkenswerte Diskussion um den Haarer Haushalt
Bemerkenswert unbemerkenswerte Diskussion um den Haarer Haushalt
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Nach der umstrittenen Auktion mit Nazi-Stücken in Grasbrunn
Nach der umstrittenen Auktion mit Nazi-Stücken in Grasbrunn
Otto Steinberger verlässt den Bezirksausschuss (BA) Trudering-Riem
Otto Steinberger verlässt den Bezirksausschuss (BA) Trudering-Riem

Kommentare