Zeitungsausträger in München

RTL-Team begleitet Hallo -Austräger

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Hunderte Hallo München-Austräger trotzen gerade den sibirischen Temperaturen, um die Stadtteilzeitung zu den Lesern zu bringen.

Austräger wie der 73-jährige Horst Sterner (Foto), der sein Wagerl seit fünf Jahren zweimal wöchentlich belädt. Seit dieser Woche kennen ihn nicht nur die Menschen in seinem Viertel, sondern ganz Deutschland. Ein Team von „RTL Aktuell“ hat ihn auf einer Tour begleitet – genau wie andere Münchner, die in der Kälte arbeiten.

„Ein bisschen nervös war ich vorab schon, aber jetzt freu’ ich mich über den Bericht“, sagt der Rentner. Trotz dem eisigen Winter verteilt er gerne. „Ich mein’, so viel wär’ ich sonst niemals draußen. Außerdem freuen sich die Menschen hier, wenn ich mit meinem Wagerl die Innenhöfe betrete.“ Gegen die Kälte empfiehlt der Münchner Nierenwärmer und vor Eis schützende Gesichtscreme. „Dann friert trotz Wind nicht gleich die ganze Mimik ein.“ Rund vier Stunden braucht er zu Fuß für seine Runde. „Wenn ich dann mit roten Wangen nach Hause zu meiner Frau komme, gibt mir das ein Gefühl, etwas geschafft zu haben.“
jl

Auch interessant:

Meistgelesen

Gaststätte oder Kreativhaus im Maxwerk? Ein Blick hinter die Mauern
Gaststätte oder Kreativhaus im Maxwerk? Ein Blick hinter die Mauern
Pilotprojekt am Rosenheimer Platz soll Pfingsten fertig sein
Pilotprojekt am Rosenheimer Platz soll Pfingsten fertig sein
Klinikum Bogenhausen: Modernisierung für 395 Millionen Euro
Klinikum Bogenhausen: Modernisierung für 395 Millionen Euro

Kommentare