Grasbrunner Kinderbuchautorin arbeitet an neuem Buch

Die

Grasbrunner Kinderbuchautorin Gabriela Taschner hat wieder Grund zur Freude. Ihr Verlag startete im 3. Quartal 2008 komplett neu. Nachdem der alte Verleger sich lange Zeit kaum um den Verlag und fast noch weniger um seine Autoren kümmerte, übernahm nun ein Profi das Ruder. Mit viel Sach- und Fachverstand organisierte Christina Maywald im Oktober vergangenen Jahres einen kompletten „Relaunch“ des bis dato selbst in Österreich so gut wie unbekannten Verlages. Sehr erstaunt zeigte sie sich über den offenbar gänzlich untätigen, deutschen Vertrieb, der sich in den letzten zwei Jahren um die Bücher ihrer Münchner Kinderbuchautorin Gabriela Taschner hätte kümmern sollen. Christina Maywald: „Es ist absolut unbegreiflich, dass ein Buch wie „Bavaricus – Medizin für den Drachen“ das mit so viel Charme, Humor und Augenzwinkern die Tore zu einem unbekannten, magischen München öffnet, in keiner einzigen Münchner Buchhandlung in den Auslagen zu finden ist. Das Buch wird unter anderem von Pädagogen, Kindergärten, Kritikern und Eltern empfohlen, war als Sonder-Tipp zu Büchern über München bei der 850-Jahr-Feier Münchens aufgeführt, als „Gastbuch“ im Münchner Ferienprogramm 2008 dabei, in „Kinder in München“ vorgestellt und der Vertrieb schafft es nicht, das Buch den Münchner Buchhändlern ans Herz zu legen? Das verstehe wer will!“ Der Vertrieb wird nun wohl neu durchstarten müssen, denn Christina Maywald steht voll hinter ihren Autoren. Nachdem der alte Verleger keine Kinderbücher mehr machen wollte, liegen diese ihr jetzt besonders am Herzen. Vor allem das „Krullemuck“ der Grasbrunner Autorin ist ihr „Baby“ geworden. Eigentlich wollte Gabriela Taschner das 2. Krullemuck-Buch bereits 2009 in Leipzig vorstellen. Dies jedoch verhinderten die Kapriolen des alten Verlegers. Christina Maywald will jetzt gemeinsam mit der Autorin alle Register ziehen, um „Das Krullemuck – Habib in Not” auf der Buchmesse in Leipzig 2010 der Öffentlichkeit vorzustellen. Gabriela Taschner ist glücklich über diese Entwicklung. „Da 2008 nach der Buchmesse der Ärger mit dem alten Verlag begann, landete das Konzept des neuen Buches erst einmal in der Schublade. Nun heißt es raus damit und weiter schreiben. Ich freue mich riesig über diese Entwicklung. Mich freut auch, wie sehr sie sich hinter ihre Autoren stellt und wie sehr sie sich dafür einsetzt, dass unsere Bücher jetzt endlich den Erfolg haben werden, den sie verdienen.“ Um diese Entwicklung zu forcieren, wurde auch eine neue Pressedame mit an Bord genommen. Sandra Koczorowski und ihre Agentur Terra Ignis werden Gabriela Taschner in Deutschland unter ihre Fittiche nehmen. „Der Verlag in Österreich, die Agentur in Berlin, den Schreibtisch in Grasbrunn bei München … langsam werden wir international!“, so Gabriela Taschner mit einem Augenzwinkern. Auf die Frage, ob sie denn sehr traurig sei, dass nun ein Jahr verloren ist, meinte Gabriela Taschner lachend: „Was ist schon ein Jahr im Reich der Träume und der Magie? Gerade mal ein Wimpernschlag unseres schönen Elfenkönigs!“

Auch interessant:

Meistgelesen

Luisa Wöllisch erobert Bühnen und Fernsehen – trotz Down-Syndrom 
Luisa Wöllisch erobert Bühnen und Fernsehen – trotz Down-Syndrom 
Streit über die Bahnstraße eskaliert zwischen Trudering und Haar
Streit über die Bahnstraße eskaliert zwischen Trudering und Haar

Kommentare