80. Jubiläum der Giesinger Bibliothek

Von der Tram zur Mediensammlung

+
Die erste Bibliothek Giesings eröffnete 1938 in der Tegernseer Landstraße (l.) – vorher gab es die Büchertram.

Giesing - Die Stadtteilbibliothek in der Deisenhofener Straße feiert 80. Hallo blickt zurück zu den Anfängen

Das Schwarz-Weiß-Foto ist vergilbt, Menschen sind darauf zu sehen, die vor einer Tram Schlange stehen – die Büchertram, deren allererste Fahrt 1928 zum Giesinger Alpenplatz führte, 1938 gab es die erste feste Bücherei. Heute, 80 Jahre später, ist die Stadtbibliothek Giesing eine hochmoderne Bücherei mit einem Bestand von 58 000 Medien sowie dem digitalen Angebot der „On-Leihe“. 

Gerlinde Zimmermann

14 Bibliothekare arbeiten in dem Gebäude an der Deisenhofener Straße. Jetzt feiert die Stadtteilbibliothek ihr 80-jähriges Bestehen – mit einem bunten Jubiläumsprogramm (s. unten). „Die Bibliothek in Giesing ist eine der ersten in der Stadt gewesen“, erzählt Gerlinde Zimmermann, die die Bibliothek leitet (kl.Foto). 

Zwar fuhr die Büchertram 42 Jahre lang durch die Stadt – aber schon 1938 eröffnete die erste Bibliothek in Giesing. In einer ehemaligen Metzgerei an der Ecke Tegernseer Landstraße und Watzmannstraße fand die Filiale der „Städtischen Volksbücherei“, wie sie damals hieß, ihre erste feste Bleibe. Sie war eine Schalterbibliothek – das bedeutet, dass die Kunden an den Schalter gingen, um die Bücher auszuleihen. „Erst viel später konnten die Kunden die Bücher selbst aus den Regalen nehmen“, erzählt Zimmermann. 1968 eröffnete dann eine zweite Bibliothek in der Pöllatstraße 11. „Für damalige Zeit ein sehr moderner Büchereipavillon“, sagt die Bibliothekarin. Erst 2016 werden die beiden Büchereien zusammengelegt und ziehen gemeinsam in die Deisenhofener Straße. 

Nicht nur die Räumlichkeiten haben sich im Laufe der Jahrzehnte geändert, auch das Angebot und die Arbeitsweise. „Heute bieten wir viele Veranstaltungen, etwa Lesungen“, sagt Zimmermann. Für Schüler gibt es Seminare in Medienpädagogik, inzwischen auch Wlan und Bücher können jederzeit am Automaten zurück gegeben werden. Und: „Wir sind sehr verbunden mit dem Stadtteil“, sagt Zimmermann. Das sieht man auch am Programm: Immer wieder treten Giesinger Schriftsteller, Künstler oder Musiker auf. hki

Das Programm

Vier Wochen lang feiert die Bücherei mit Veranstaltungen zum Thema „80 Jahre am Puls von Giesing“: Los geht es am Samstag, 7. April mit einer Lesung des in Giesing lebenden Autors SAID um 10.30 Uhr. Auch der Giesinger Autor Su Turhan liest aus seinem neuen Kommissar-Pascha-Roman: Am Freitag, 13. April, um 20 Uhr. Für Kinder gibt es ein spezielles Programm, etwa Vorlesen in arabischer Sprache (Dienstag, 10. April, 17 Uhr) oder in japanischer Sprache (Dienstag, 24. April, 17 Uhr). Schulklassen aufgepasst: Für Schüler gibt es eine Führung zum Thema Vulkane durch die Virtual Reality mit 3D-Brille – für eine Klasse ist noch ein Platz frei (Anmeldung unter der Nummer 189 312 918). Der Eintritt ist je frei. Alle Termine unter www.muenchner-stadtbibliothek.de.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Große Leserumfrage mit tollen Preisen
Große Leserumfrage mit tollen Preisen
Neues fürs Grünwalder Stadion - doch es gibt noch Probleme
Neues fürs Grünwalder Stadion - doch es gibt noch Probleme
Von Spekulationen über beschmierte Haustüren und vergilbte Fassaden ...
Von Spekulationen über beschmierte Haustüren und vergilbte Fassaden ...

Kommentare