BA stimmt gegen Farbe

Farblose Lasur am Hans-Mielich-Platz: Keine blauen Bänke gewollt

+
Frank Hochhäusler hatte sich für löwenblaue Bänke am Hans-Mielich-Platz stark gemacht.

Giesing - Obwohl das Viertel für seine Löwen brennt, sollen die Bänke am Hand-Mielich-Platz zukünftig naturbelassen bleiben

Jetzt sollen die Bänke am Hans-Mielich-Platz naturbelassen getüncht werden – das hat der Bezirks­ausschuss (BA) Untergiesing-Harlaching in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. „Wir wollen Frieden im Viertel“, sagt Vize-BA-Chefin Melly Kieweg gegenüber Hallo. Denn die Bänke hatten für allerlei Furore gesorgt: Einst hatte die Stadt sie rot gestrichen – bayernrot ausgerechnet im löwenblauen Giesing. In der Nacht vor der Einweihung der Bänke haben Unbekannte sie blau gestrichen. Das verurteilte Melly Kieweg scharf. „Man darf nicht vergessen, dass das eine Sachbeschädigung war, die einen Schaden von 30 000 Euro verursacht hat“, mahnt die Stadtviertelpolitikerin auch heute. Weil die Bänke inzwischen äußerst marode sind, hatte Frank Hochhäusler (Foto) in der vergangenen Bürgerversammlung im Herbst den Antrag gestellt, die Bänke am Hans-Mielich-Platz zu sanieren und blau zu streichen. Beide Vorschläge waren in einer einzigen Abstimmung durchgegangen (Hallo berichtete). Dass sie jetzt wieder naturbelassen gestrichen werden sollen, ärgert den Untergiesinger, der sich für löwenblaue Bänke stark gemacht hatte. „Da wird doch gegen den Bürgerwillen entschieden“, steht für ihn fest. Doch nun geht der Antrag des Bezirksausschusses auf eine Sanierung und naturbelassene Lasur zur Prüfung an die Verwaltung.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite S-Bahn-Stammstrecke kann auch im Osten gebaut werden
Zweite S-Bahn-Stammstrecke kann auch im Osten gebaut werden
Nach der erfolgreichen Klage der AfD um die Kulturzentren
Nach der erfolgreichen Klage der AfD um die Kulturzentren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.