Es riecht entsetzlich!

Ekel-Toiletten in der Grundschule

+
Eltern ärgern sich über „katastrophale Zustände“ im Kellergeschoss der Grundschule an der Rotbuchenstraße – Kinder meiden die Toiletten, weil es unangenehm riecht.

Harlaching - Bei den WCs im Keller der Rotbuchenschule stinkt’s: Eltern und BA gehen jetzt auf die Barrikaden

Sabine Müller (Name geändert) hält sich die Nase zu. „Es stinkt entsetzlich“, sagt die 38-Jährige. Ihre Tochter, Erstklässlerin an der Rotbuchenschule, besucht die Mittagsbetreuung im Kellergeschoss. „Die Toiletten sind eine Zumutung – sie sind von 1935“, erzählt die Mutter. Zwei Jungs hätten sich in die Hose gemacht, weil sie sich weigerten, die Ekel-Toiletten zu benutzen, berichtet Müller. „Sie wollten es sich eigentlich verkneifen.“

Waschbecken, Kloschüsseln, Handtuchspender und Co wurden in den Toiletten erneuert. Aber: „Die Fliesen sind schon richtig alt, in den Rillen setzt sich Urin fest – das stinkt ekelhaft“, sagt Müller.

Weil der Gestank mehrere Eltern umtreibt, haben sich nun Mütter und Väter an den Bezirks­ausschuss Untergiesing-Harlaching gewandt. „Katastrophale Zustände sind das“, wettert BA-Vorsitzender Clemens Baumgärtner (CSU), der sich bereits vor Ort ein Bild gemacht hat.

Nachdem der Bezirksausschuss zustimmte, hat Baumgärtner jetzt folgendes vor: „Ich werde beim Referat ganz deutlich fordern, dass die Toiletten zügigst saniert werden.“ Offenbar, so meint er, sei dies vertrödelt worden. „Ich bin stocksauer, dass so etwas so lange verschleppt wird“, ärgert sich Baumgärtner. Für die kommende BA-Sitzung im Juni lädt er Vertreter des Referats für Bildung und Sport sowie des Bau- und des Planungsreferats. Dabei will er auch gleich noch ein anderes Thema auf den Tisch bringen – nämlich die Raumnot.

Aus einem Schreiben der Stadt vom Dezember 2017 geht hervor, dass die Toiletten im Kellergeschoss saniert werden sollen. Seither ist aber nichts geschehen. „Da die Stadt an Verfahrensvorschriften gebunden ist, wird dies noch einige zeit in Anspruch nehmen“, heißt es weiter.

Das dauert den Eltern entschieden zu lang. „Hygienische Toiletten sind doch etwas selbstverständliches“, sagt Müller. „Da kann man nicht so lange warten.“ hki

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bauern fürchten um ihr Land: Jetzt wollen sie die SEM auch im Nordosten stoppen
Bauern fürchten um ihr Land: Jetzt wollen sie die SEM auch im Nordosten stoppen
Kreisjugendring München-Stadt organisiert geschlechterspezifische Veranstaltungen 
Kreisjugendring München-Stadt organisiert geschlechterspezifische Veranstaltungen 
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!
Das All-in-One-Shopping-Erlebnis, auch zur WM!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.