In Obergiesing

Dreister Diebstahl: Bronze-Statue abgesägt

+
Fassungslos: Robert N. (l.) und Ivo B. am Tatort. Aus der Giesinger Wohnanlage wurde ein Kunstwerk aus Bronze (kleines Foto) gestohlen.

Giesing: Ein Diebstahl in einer Nacht-und Nebel-Aktion - von den Tätern fehlt bisher jede Spur!

Robert N. ist fassungslos. „So etwas ist hier noch nie passiert“, sagt er und deutet auf die steinerne Bank im Innenhof: Jahrelang saß hier eine Bronze-Figur, der „Besinnliche Bub“.

Jetzt ist sie weg: Unbekannte haben die 50 Kilogramm schwere Skulptur gestohlen – vermutlich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion.

Dort, wo die Figur angebracht war, ragen drei abgesägte Schrauben aus dem Stein hervor. „Die Täter müssen das geplant haben“, ist N. überzeugt, der bei der Heimbau Bayern arbeitet, die die Wohnanlage gehört. 

„Unverschämt“, schimpft eine Mieterin der Wohnanlage an der Perlacher Straße 90. „Jeden Abend, wenn ich heimkomme, habe ich mich gefreut, die Statue zu sehen.“ Sie fehle ihr. Die Skulptur war von der Straße aus durch den Eingang zu sehen. Der Münchner Künstler Karl Hemmeter hatte sie 1985 erschaffen, seit 2004 zierte die Figur die Wohnanlage. Das Kunstwerk hatte einen Wert von 15 000 Euro. „Aber das bringt den Dieben nichts“, sagt N.. „Sie könnten es nur aufwändig einschmelzen, wenn sie unentdeckt bleiben wollen.“ Der Materialwert ist deutlich geringer – er liegt bei 250 Euro. Robert N. und sein Kollege Ivo B. haben nun Anzeige erstattet. Doch für sie zählt vor allem eins: „Wir wollen unseren Bub zurück“, sagt der Betroffene. Deswegen bietet er eine Belohnung von 500 Euro. „Die würden auch die Täter bekommen, wenn sie die Skulptur zurück bringen – wir würden die Anzeige fallen lassen.“ Hinweis zur Skulptur an Robert N. unter der Nummer 53 09 94 0.

Hanni Kinadeter

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare