Festwoche zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Allauch

Französisches Flair in Vaterstetten

+
Die Franzosen bereicherten die Eröffnung des Volksfestes in Vaterstetten wie alle Jahre mit ihren provenzalischen Trachten – die Frauen in farbenfrohen, weiten (und auch schweren) Kleidern und Haube, die Männer mit weißem Hemd und roter Bauchbinde.

Die ereignisreiche Festwoche zum 30-jährigen Partnerschaftsjubiläum Vaterstetten-Allauch ist vorüber, die Gäste sind am Montagmorgen wieder abgereist. 

Das vom Partnerschaftsverein vorbereitete Programm begeisterte die Franzosen – kein Wunder, schließlich erlebten sie bei den diversen Ausflügen München, Rott am Inn mit seiner Rokokokirche und den Köstlichkeiten der Confiserie Dengel, erfuhren Interessantes über Sisi in Possenhofen und auf der Roseninsel und genossen Wunderbares in Kuchlbauers Bierwelt mit dem Hundertwasserturm und staunten am Donaudurchbruch per Schiff und der Besichtigung der herrlichen Asamkirche in Weltenburg. Dazu hatte der Partnerschaftsverein  Schlauchbootfahren, Trampolinspringen und Bogenschießen für die Jugend organisiert. Und – ein Wunder angesichts des Somemrs 2012 – selbst das Wetter spielte mit. 

Ein großer Erfolg waren auch die Einweihung des aus Blumen gestalteten Wappens der Partnergemeinde Allauch neben der Allaucher Mühle in Vaterstetten. Hier an diesem Wappen gab es auch im Vorfeld des deutsch-französischen Abends im Festzelt ein Jodelseminar, das allen außerordentlich viel Spaß machte. Das Gelernte konnte kurz darauf beim Festabend unter dem Motto „Breze und Baguette laden zum Tanz“ gleich praktisch ausprobiert werden.

Eigens für diese Feier hatte der Partnerschaftsverein das Festzelt bayerisch weiß-blau und mit der französischen Trikolore ausstaffiert. Natürlich waren die Franzosen auch beim Volksfesteinzug am Donnerstag mit dabei und bereicherten den Festzug wie alle Jahre mit ihren provenzalischen Trachten – die Frauen in farbenfrohen, weiten (und auch schweren) Kleidern und Haube, die Männer mit weißem Hemd und roter Bauchbinde. 

Höhepunkt des Besuchs war der offizielle Partnerschaftsabend im gemütlichen Gutsgasthofes Stangl Neufarn. Die Franzosen waren rundherum begeistert, aber nicht nur vom perfekten Programm, sondern auch von dem überaus herzlichen Empfang durch die Gastfamilien, denen hiermit noch einmal ganz besonders  gedankt werden soll.

Wenngleich die Franzosen inzwischen wieder abgefahren sind, herrscht doch noch immer französisches Flair in Vaterstetten: die Ausstellung des außergewöhnlichen Allaucher Malers Jean-Marie Lecoix im  Rathaus Vaterstetten dauert noch bis einschließlich Freitag, 20. Juli an. Am Donnerstag, 19. Juli, Nachmittag (15 bis 17 Uhr) wird der Maler persönlich im Rathaus anwesend sein mit weiteren Bildern in Mappen. 

Große Betroffenheit und Trauer löste am vergangenen Donnerstag die Nachricht vom plötzlichen Tod von  Maguy Lebougnec aus, die wegen einer vorangegangenen Operation in diesem Jahr ausnahmsweise nicht bei den Gästen war. Maguy gehörte seit Anbeginn der Partnerschaft dem Allaucher Komitee an und war seit 30 Jahren fast bei jedem Besuch der französischen Freunde in Vaterstetten, sowohl im Sommer wie zum Weihnachtsmarkt.  Temperamentvoll, fröhlich, unglaublich vital trotz ihrer inzwischen über 80 Lebensjahre, strahlte sie eine Lebenslust aus, die jeden beeindruckte. Mit ihrem schönen weißen Zopf dürfte sie vielen Bürgern bekannt sein und unvergesslich bleiben.

Auch interessant:

Meistgelesen

Drei Abenteurer auf großer Reise
Drei Abenteurer auf großer Reise
Interview mit dem Haarer Bürgermeister und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU 
Interview mit dem Haarer Bürgermeister und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU 
Haarer Hauptausschuss diskutiert über Balkonsolaranlagen für Mieter
Haarer Hauptausschuss diskutiert über Balkonsolaranlagen für Mieter

Kommentare