Eine Premiere beim Kulturabend

„PauL“ ist ein temporeicher Mix aus Slam Poetry, Rhythmus, Kabarett und szenischen Elementen. Foto: privat

Die Truderinger Kleinkunstbühne im Kulturzentrum an der Wasserburger Landstraße 32 präsentiert am 27. Januar „Poesie aus Leidenschaft“ und die „Autobahnkapelle“.

„PauL“ sind drei Poeten aus Leidenschaft. Die Autobahnkapelle sind drei Musiker aus Leidenschaft. Zusammen sind sie erstmals zu erleben beim Kulturabend am Freitag, 27. Januar, im Kulturzentrum Trudering. „PauL“ sind Bumillo, Philipp Scharri und Heiner Lange. Als Solo-Künstler bringen „PauL“ zusammen mehr als 120 Siege bei Poetry Slams auf die Waage, und auch auf Kleinkunstbühnen und Literaturfestivals sind sie keine Unbekannten. PauL ist ein temporeicher Mix aus Slam Poetry, Rhythmus, Kabarett und szenischen Elementen – oder einfach ausgedrückt: Poesie aus Leidenschaft. Die Autobahnkapelle Die Autobahnkapelle wurde im Frühjahr 2004 geboren. Damals lernten sich Heiko Reißmann (Doc Harpo) und Christian Drese (Captain Ragtime) auf einer „offenen Bühne“ im „Leons Pub“ in München kennen. Heiko stellte sich damals einfach zu Christian auf die Bühne und begleitete ihn mit der Harp und das Publikum war begeistert. Seit Frühjahr 2008 ist Nicole Drese (Little Miss Umpha) festes Mitglied der Autobahnkapelle. Sie sorgt für das tieftönende Fundament der Autobahnkapelle. Der Verein Bürgerzentrum Trudering freut sich auf den Truderinger Kulturabend am Freitag, 27. Januar, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Trudering. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro. Die Veranstaltung ist bewirtet. Infos, Vorbestellung und Eintrittskarten für diese Veranstaltung gibt es im Büro des Kulturzentrums Trudering, Wasserburger Landstraße 32, Telefon 42 01 89 11, und zu den Öffnungszeiten Montag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter www.kulturzentrum-trudering.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
München Ost
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Per Atemtechnik in die Seele und in ein früheres Leben – ein Selbstversuch von HALLO-Chefredakteur Marco Heinrich
Oberbayerischer Kunstförderpreis SeelenART fällt Corona-Pandemie zum Opfer
München Ost
Oberbayerischer Kunstförderpreis SeelenART fällt Corona-Pandemie zum Opfer
Oberbayerischer Kunstförderpreis SeelenART fällt Corona-Pandemie zum Opfer
Geschichtliche Führung durch den Kopfbau des ehemaligen Flughafens in Riem
München Ost
Geschichtliche Führung durch den Kopfbau des ehemaligen Flughafens in Riem
Geschichtliche Führung durch den Kopfbau des ehemaligen Flughafens in Riem
„Die Uni-Umgebung fehlt mir“
München Ost
„Die Uni-Umgebung fehlt mir“
„Die Uni-Umgebung fehlt mir“

Kommentare