Deutsche Meisterschaft im Eisschnelllauf

Die Eisbahn in Chemnitz Austragungsort war Schauplatz der diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaft im Eisschnelllauf der Altersklassen 14/15.

Für SLIC München e.V. gingen Lisa-Sophie Gericke und Beate Plendl, beide AK 14, an den Start. Komplettiert wurde die bayerische Mannschaft durch die Inzellerinnen Mona Geisreiter und Vanessa Suneritsch (beide DEC Frillensee) sowie Christina Maier (MEV). Über die Teilnahme von Lisa-Sophie Gericke an diesem Wettkampf entschied ihre Trainerin Andrea Höhse kurzfristig erst am Donnerstag, konnte doch Lisa-Sophie erkältungsbedingt die gesamte Vorwoche an keinem Training mehr teilnehmen. Trotz dieser denkbar schlechten Ausgangslage lief Lisa-Sophie im ersten Rennen über 500 Meter mit 44,55 Sekunden die zweitbeste Zeit und freute sich über ihre erste Silbermedaille in diesem Wettkampf. Beate Plendl erreichte mit 46,34 Sekunden im ersten Lauf den zehnten Rang. Der zweite Lauf über 1000 Meter endete für Lisa-Sophie dagegen mit Tränen. Ein Wechselfehler hatte zum einen ihre Disqualifikation in diesem Rennen zur Folge, zum anderen das Aus für die Mehrkampfgesamtwertung. Beate platzierte sich in diesem Lauf auf dem 12. Rang. Lisa-Sophie Gericke ließ sich aber von dieser Enttäuschung nicht unterkriegen. Die gute Stimmung im bayerischen Team und der Zuspruch ihrer Teamkolleginnen taten das ihrige dazu. Am zweiten Wettkampftag nutzte sie ihre Chance im zweiten Lauf über 500 m wiederum, um mit 44,64 Sekunden erneut Silber zu gewinnen. Beate erreichte hier den 13. Rang. Für das Finale über 1500 Meter hatten sich aus dem bayerischen Team nur Beate Plendl und Mona Geisreiter qualifiziert. Mit einer Zeit von 2.33,42 Minuten wurde Beate in diesem Lauf 12. und konnte sich am Ende in der Gesamtwertung ebenfalls über den 12. Platz freuen.

Auch interessant:

Meistgelesen

„Theatissimo“ im Quax
München Ost
„Theatissimo“ im Quax
„Theatissimo“ im Quax
Mehr als drei Jahre nach dem Unfall auf der Wasserburger Landstraße
München Ost
Mehr als drei Jahre nach dem Unfall auf der Wasserburger Landstraße
Mehr als drei Jahre nach dem Unfall auf der Wasserburger Landstraße
Kiss and ride – was ist das eigentlich?
Kiss and ride – was ist das eigentlich?
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
München Ost
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen
Prozess zum Unfall an der Wasserburger Landstraße vor zwei Jahren lässt viele Fragen offen

Kommentare