1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Ost

Das Ernst-Mach-Gymnasium in Haar läuft wieder

Erstellt:

Von: Thomas Fischer

Kommentare

Zahlreiche Kinder und Jugendliche laufen auf einer Laufbahn
Viel los war auf der Bahn im Sportpark Eglfing. Schließlich erliefen die Schüler des EMG 40.000 Euro. © oh

Zwei Jahre lang musste der Sponsorenlauf RUN4ILEMBULA coronabedingt verschoben werden. Jetzt war es endlich wieder soweit: Rund 1000 Schüler des EMG machten sich auf den Weg in den Sportpark Eglfing, um bei besten Wetterbedingungen ihre Runden zu drehen.

Sie hatten im Vorfeld fleißig nach Sponsoren gesucht, um für eine der Partnerschulen von SchuPa Tansania (dem Schulförderverein, der 2015 am EMG gegründet wurde) Geld zu sammeln. Damit wird der Bau eines Schlafgebäudes an der Luduga Secondary (zehn Kilometer von Ilembula entfernt) finanziert. Dort teilen sich derzeit 349 Jungs 208 Schlafplätze in Stockbetten und am Boden, der Platz reicht einfach nicht aus für die ständig zunehmende Schülerzahl. Die sanitären Verhältnisse sind sehr prekär und gesundheitsgefährdend.

Für die Mädchen wurde bereits vor drei Jahren (von der tansanischen Regierung) ein neues Schlafgebäude errichtet, jetzt sorgt SchuPa Tansania dafür, dass sich die Bedingungen der Jungs elementar verbessern werden. Dabei wird der Verein von den Schmitz Stiftungen mit 50.000 Euro maßgeblich unterstützt und der rund 73.000 Euro teure Neubau mit integrierten Toiletten- und Waschkabinen überhaupt erst finanzierbar; der Eigenanteil von SchuPa Tansania in Höhe von 23.000 Euro sollte nun beim RUN4ILEMBULA „erlaufen“ werden.

Schon in der Vorbereitung und erst recht am Veranstaltungstag war die Motivation und die Freude am gemeinsamen Laufen bei allen Beteiligten spürbar – für die Jahrgangsstufen fünf bis acht war es das erste Mal, sich auf diese Weise an ihrer Schule engagieren und gleichzeitig die tansanische Partnerschule unterstützen zu können. Auch dank der vielen Helferteams mit Schülern und Eltern (von den Sanitätern über die Versorgungsstationen bis hin zu den Computer-Meldestellen) und den zahlreichen Lehrkräften des EMG, die vor Ort für einen reibungslosen Ablauf sorgten, war die Stimmung prächtig – alle waren sich einig: Was für ein tolles Erlebnis! Was für ein gelungener letzter „Schultag“ vor den Pfingstferien.

Und was für ein fantastisches Ergebnis: Über 40.000 Euro haben die teilnehmenden Schüler und Lehrkräfte durch diese Aktion gesammelt, weitere 700 Euro erlöste der Verkaufsstand mit Essens- und Getränkespenden. Die Zahlen sind beeindruckend, aber noch viel beeindruckender sind die Gemeinschaftsleistung und das Engagement des EMG für junge Menschen im globalen Süden, deren Lebenschancen auf diese Weise ein klein bisschen gerechter werden. So wird Entwicklungszusammenarbeit für alle sichtbar.

Ein herzliches Dankeschön auch den externen Sponsoren: der Gemeinde Haar, der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, der Isarland Ökokiste, World of Bio – sowie dem Team des Sportparks Eglfing für die professionelle Unterstützung.

Weitere Nachrichten finden Sie auch in unserer Übersicht.

Besuchen Sie HALLO auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare