Die Chronologie „Lärmschutz an der Bahn“

Ende

2002 Haar wird ins Lärmschutzprogramm des Bundes aufgenommen. Feb. 2003 Anmeldung des Bedarfs bei der Deutschen Bahn, Beauftragung des Ingenieurbüro Obermeier Planen + Bauen 27.07.2003 Die Bahn teilt der Gemeinde mit, dass die Vergabe für die erforderlichen schalltechnischen Hauptuntersuchungen im September 2003 erfolgen. 07.01.2004 Die Bahn beauftragt das Ingenieurbüro A.I.T. 02.08.2004 Die Bahn informiert, dass die erforderlichen Kostennutzenrechnungen erstellt würden. 01.02.2005 Obermeier Planen + Bauen stellen die Pläne die Bauausschuss in Haar vor. Die Räte beschließen, dass die Kosten für die nicht vom Zuschussprogramm erfassten Teilbereiche der durchgehenden Lärmschutzwand von der Kommune übernommen werden. Die Bahn wird umgehend informiert. 13.04.2005 Informationsveranstaltung im Bürgerhaus 25.10.2005 Der Gemeinderat beauftragt Obermeier Planen + Bauen mit den nötigen Bau-Voruntersuchungen 03.04.2006 Haar und die Bahn unterzeichnen Planungsvereinbarung Okt. 2006 Vom Bauausschuss genehmigte Planuntersuchungen werden an die Bahn weitergeleitet. Nov. 2006 Die Gemeinde wird informiert, dass die Bahn nur noch eine Wandhöhe von 2 m (statt 2,50 m) über Gleisoberkante errichten will. 22.05.2007 Die Neuplanung wird nach Protesten der Gemeinde zurückgenommen. 12.11.2007 Die Gemeinde erkärt sich damit einverstanden, dass sie mit einem Planfeststellungsverfahren anstelle eines Plangenehmigungsverfahren einverstanden sei. Alle Unterlagen von DB und Kommune gehen zum Eisenbahnbundesamt. 22.04.2008 Die Gemeinde erkundigt sich nach dem Sachstand. 30.04.2008 Das EBA teilt mit, dass die Entscheidung Planfeststellungs- oder Plangenehmigungsverfahren noch nicht gefallen sei. Ein Arten- und Naturschutzgutachten wird zusätzlich verlangt. 23.09.2008 Erneute Anfrage bei der Bahn nach dem Sachstand. 15.10.2008 Die Bahn schreibt, dass alle Unterlagen dem EBA vorgelegt würden. Man prüfe, ob nicht eine 3 m hohe Wand durchsetzbar sei. Dez. 2008 Bauamtsleiter Rainer Wöhrl erhält die Auskunft vom zuständigen Bahnmitarbeiter, dass im Januar 2009 das Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden wird. Jan. 2009 MdB Dr. Toni Hofreiter erfährt vom Bundesverkehrsministerium, dass es keinen konkreten Endtermin für das Planfeststellungsverfahren gibt. Baubeginn ist weiter offen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Hunde dürfen in Riem weiter frei laufen
München Ost
Hunde dürfen in Riem weiter frei laufen
Hunde dürfen in Riem weiter frei laufen
Laßt die Schule im Dorf
München Ost
Laßt die Schule im Dorf
Laßt die Schule im Dorf
In der Gemeindebücherei Haar stehen Veränderungen an
München Ost
In der Gemeindebücherei Haar stehen Veränderungen an
In der Gemeindebücherei Haar stehen Veränderungen an
Zwei Bayern Cup-Siege
München Ost
Zwei Bayern Cup-Siege
Zwei Bayern Cup-Siege

Kommentare