Bus-Direktverbindung ab 18. Januar 

„Parsdorf Express“ zur U-Bahn

+
Am Freitag startet der Parsdorf Express.

Ab Freitag, 18. Januar, verbindet die neue Expressbuslinie X 400 die U-Bahnstation Messestadt Ost (U2) mit dem Gewerbegebiet in Parsdorf.

Die Buslinie fährt Montag bis Samstag im 30-Minuten-Takt. Erste Abfahrt an der Haltestelle „Messestadt Ost“ ist 8.56 Uhr. Letzte Rückfahrt ist 20.07 Uhr ab der Haltestelle „Parsdorf Gewerbegebiet“. Die Haltestelle im Gewerbegebiet befindet sich unmittelbar zwischen dem Möbelhaus Segmüller und den Outlet-Shops von „Parsdorf City“.

Elf Minuten Fahrzeit

Die Fahrzeit beträgt fahrplanmäßig elf Minuten. Die Linie fährt ohne Zwischenhalt über die A 94. An der Haltestelle Messestadt Ost besteht Anschluss an das Münchner U-Bahnnetz (Linie U 2). Die Abfahrtszeiten sind auf die U-Bahn abgestimmt.

Fahrpreise

Fahrkarten für den Parsdorf Express gibt es direkt beim Busfahrer. Die Linie ist noch nicht in den MVV-Gemeinschaftstarif integriert. Das dafür notwendige Verfahren ist jedoch bereits in Gang gesetzt. Die Monatskarte kostet 46,40 Euro. Fahrgäste, die eine im Münchner Verkehrs und Tarifverbund (MVV) gültige Fahrkarte vorlegen, z.B. für die Fahrt mit der U-Bahn bis Messestadt Ost, erhalten gegen Vorlage dieser Fahrkarte 50 Prozent Rabatt auf den regulären Fahrpreis für Einzelfahrkarten. Die Rückfahrkarte für einen Erwachsenen kostet dann 3,70 Euro, die Rückfahrkarte für Gruppen (bis fünf Erwachsene) 7,50 Euro.

Die neue Linie 

Durch die neue Expressbuslinie sollen insbesondere Fahrgäste aus dem Münchner Osten schneller und bequemer als bisher nach Parsdorf kommen. „Die Kombination aus U-Bahn (U 2) und Expressbus ist eine hervorragende Alternative zur Fahrt mit dem Auto, das dann immer öfter in der Garage bleiben kann“, so die beiden Geschäftsführer der Münchner Linien Nico Schoenecker und Ralf Willrett. Fahrgäste im Einzugsbereich der U 2 profitierten besonders, weil nur noch einmaliges Umsteigen erforderlich ist. Die Reisezeiten halbierten sich teilweise gegenüber bisher.

Darüber hinaus hoffen die beiden Geschäftsführer, dass auch Parsdorfer, die bisher mit dem Auto Richtung Messestadt unterwegs waren, die neue Verbindung zur Fahrt nach München nutzen. Den Expressbus sehen sie als Ergänzung des bestehenden Nahverkehrsangebots, weniger als Konkurrenz. „Die bestehende Regionalbuslinie 452 hat andere Funktionen und spricht andere Zielgruppen an, als unsere Expressbuslinie. Wir gehen davon aus, dass sich beide Linien ergänzen und wir unter dem Strich deutlich mehr Fahrgäste für die Fahrt mit Bussen & Bahnen gewinnen können als bisher“.

Weitere Infos gibt es unter www.parsdorfexpress.de.

Auch interessant:

Meistgelesen

Bewährtes bewahren, Neues schaffen
Bewährtes bewahren, Neues schaffen
Radln mit dem ADFC
Radln mit dem ADFC
Streit Abendmahls- und Eucharistiegemeinschaft
Streit Abendmahls- und Eucharistiegemeinschaft
Badeseen mit sehr guter Wasserqualität
Badeseen mit sehr guter Wasserqualität

Kommentare