1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München Ost

Eine Wildnis einfach perfekt zum Spielen

Erstellt:

Von: Verena Rudolf

Kommentare

Noch ein seltener Gast in Haar: Der Gartenbaumläufer, entdeckt beim Ortstermin in der Parkwildnis.
Noch ein seltener Gast in Haar: Der Gartenbaumläufer, entdeckt beim Ortstermin in der Parkwildnis. © Janina Kufner

Große Unterstützung erhält das Projekt „Parkwildnis“ in Haar gleich von zwei Seiten: Bürgerstiftung und VR Bank fördern die geplante Erlebnis­fläche.

„Das ist ein Projekt wie gemacht für die Bürgerstiftung“, sagte Vorstandsvorsitzender Jürgen Partenheimer, als er Einzelheiten über die „Parkwildnis“ erfuhr. „Von Haarern für Haarer – das unterstützen wir natürlich.“ 10.000 Euro steuert die Bürgerstiftung bei, damit aus der Brachfläche an der Gronsdorfer Straße eine naturnahe Erlebnisfläche, die „Parkwildnis“, wird. Der Name ist Programm: Park zum Sitzen und Entspannen, Wildnis zum Spielen und Natur erkunden. Für Alt und Jung oder umgekehrt. Auch die VR-Bank München-Land unterstützt mit 2000 Euro.

Die beiden Initiatorinnen Nina Jaksch und Katharina Dworzak freuten sich beim Lokaltermin über die Schecks und zeigten stolz das bisher Erreichte. Der Rundweg ist mittlerweile fast vollständig angelegt. Anfang November hatten gut 30 Personen aus allen Generationen, darunter viele Familien mit Kindern, mit Unterstützung des THW, von Hand-in-Hand-in-Haar und des AWO Betreuten Wohnens Erde geschaufelt, Tot­holz gesammelt, Kies gekarrt und planiert. „Es war ein großartiges Gemeinschaftserlebnis“, bestätigt Nina Jaksch. Im März wird es weitergehen. Dann werden Beete angelegt, Bänke gesetzt und der Weg wird fertiggestellt.

Vom Spendengeld werden Bäume, Pflanzen und Material gekauft, wie die Steine für das geplante kleine Amphitheater oder die großen Findlinge zum Klettern. Zwei stehen schon, aber es dürfen ruhig noch ein paar mehr werden, wünscht sich Katharina Dworzak, wenn das Budget es zulässt.

Mittlerweile sind weitere Gelder auf dem Spendenkonto eingegangen, das die Bürgerstiftung für das Projekt „Parkwildnis“ verwaltet: 2000 Euro hat Kuratoriumsmitglied Helmut Hanika überwiesen. 20.000 Euro sind von Spendern aus dem Umfeld der Bürgerstiftung eingegangen, die nicht namentlich genannt werden wollen. „Damit freut sich die Bürgerstiftung, im Interesse der Haarer Bürger einen großen Beitrag zur Finanzierung der Parkwildnis geleistet zu haben“, so Jürgen Partenheimer. „Ein Riesen-Dankeschön an alle und auch an die Gemeinde, die das Honorar des Landschaftsplaners übernimmt“, sagen Nina Jaksch und Katharina Dworzak.

Nun hoffen die beiden jungen Frauen, dass am 26. März, ein Samstag, wieder viele fleißige Hände beim zweiten großen Aktionstag dabei sein werden. „Wer mitarbeiten will, einfach anmelden unter info@parkwildnis-haar.de“.

Natur erleben können Bürger in der „Parkwildnis“ übrigens jetzt schon. Beim Ortstermin hat Janina Kufner, die Fotografin, erstmals einen Gartenbaumläufer vor die Linse bekommen. Der kleine Vogel ist in Haar bislang nur selten anzutreffen. Scheinbar hat sich auch in der Vogelwelt schon herumgesprochen, dass hier was ganz tolles Neues entsteht.

Auch interessant

Kommentare