Bürgerbus zum Wiesnanstich

Tradition und Innovation – unter diesem Motto könnte der Wiesnanstich der CSU Waldtrudering am kommenden Samstag, 19. September, vor der Stadtbücherei an der Wasserbürger Landstraße 205 stehen.

Zeitlich parallel zum Wiesnwirte-Zug gibt es am Infostand der CSU zwischen 10 und 12 Uhr Festbier, Leberkäs und Brezn. Zünftige Live-Musik kommt vom Truderinger Musikverein. Klar, dass die Ortsvorsitzende Friederike Steinberger von den CSU-Matadoren Berti Frankenhauser, Markus Blume, Hans Podiuk und Georg Kronawitter unterstützt wird, die natürlich für Bürgergespräche zur Verfügung stehen. Bürgerbus Business as usual? Nicht ganz: die CSU-Mitglieder im BA 15 mit der Vorsitzenden Stephanie Hentschel an der Spitze setzen eine ihrer politischen Initiativen in die Tat um: am kommenden Samstag veranstalten sie einen Demo-Betrieb eines Bürger-Busses, der von den BA-Mitgliedern Magdalena Miehle und Werner Zitzelsberger gesteuert wird. Mit einem hellblauen VW-Bus (Kennzeichen M-SL 3261, mit „Bürger-Bus“-Schild) wird ein Kurs im Halb-Stunden-Takt bedient, der die südlichen Wohngebiete Waldtruderings mit dem Geschäftszentrum an der Wasserburger Landstraße verbindet. Bequem einkaufen ohne Parkplatzstress und dabei auch noch die Umwelt entlasten – das ist das Motto. Vorbild ist der Biberger Bürgerbus (BBB), aber auch der City-Bus der Kreisstadt Dachau kann als Beispiel dienen. Der Kurs des Bürgerbusses startet am Übergang zwischen Schwedenstein-Siedlung und Grenzkolonie an der Einmündung des Schanderlwegs in die Nauestraße um 9, 9.30, 10, 10.30, 11 und 11.30 Uhr. Er führt dann über die Schwedensteinstraße, Tsingtauer Straße, Von-Erckert-Straße an die Wasserburger Landstraße. Dort werden die drei existierenden MVV-Bushaltestellen Von-Erckert-Straße, Jagdhornstraße und Phantasiestraße stadteinwärts angefahren. Der Bürgerbus wendet dann an der Kreuzung Bahnstraße und fährt den Kurs in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück bis zur Nauestraße. Die Fahrzeit zwischen dem Startpunkt und der Ankunft an der Wasserburger Landstraße beträgt 10 Minuten, nach weiteren knappen 10 Minuten hat er auf dem Rückweg wieder die Kreuzung Von-Erckert-Straße erreicht. Die Fahrzeiten sind ohne Gewähr. Wer kann mitfahren? Mitfahren darf jeder, solange Platz ist. Mobilitätseingeschränkte Personen haben Vorrang, allerdings kann aus Platzgründen nur ein Rollator mittransportiert werden. Gehalten wird in der Regel an allen Straßeneinmündungen entlang des Kurses, wo ein Fahrgast wartet (bitte einfach winken!) oder aussteigen will. Weitere Infos (Fahrplandetails) sind unter www.csu-waldtrudering.de nachzulesen bzw. gibt es unter Telefon 0170/381 41 86. Über diese Nummer können auch Mitfahrwünsche vorsorglich angemeldet werden. Die Benutzung des Bürgerbusses ist kostenfrei. Friederike Steinberger: „Wir erwarten uns von dem Demo-Betrieb weitere Erkenntnisse, wie man ein entsprechendes Angebot dauerhaft für die Waldtruderinger Bürger installieren könnte.“ Stadtrat Kronawitter, der 2008 nach dem HALLO-Artikel über den BBB den Anstoß für die BA-Initaitive gegeben hatte, geht davon aus, dass derartige Angebote auch in anderen Münchner Stadtrandgebieten Sinn machen würden. Er hofft, dass für derartige Einsätze bald Elektro-Busse angeboten werden.

Auch interessant:

Meistgelesen

Verstärkung für die Baldhamer „Boars“
Verstärkung für die Baldhamer „Boars“
„Theatissimo“ im Quax
München Ost
„Theatissimo“ im Quax
„Theatissimo“ im Quax
Talentierter Truderinger Kicker schreibt Buch für Gleichgesinnte
München Ost
Talentierter Truderinger Kicker schreibt Buch für Gleichgesinnte
Talentierter Truderinger Kicker schreibt Buch für Gleichgesinnte

Kommentare