Braucht Vaterstetten ein neues Schwimmbad?

Braucht Vaterstetten ein neues Schwimmbad? Wenn ja, wann? Wie hoch werden die Kosten sein? Soll das Bad etwa in drei bis fünf Jahren komplett geschlossen werden? Fragen wie diese sollen nun nach der öffentlichen Vorstellung von zwei Studien ab Anfang nächsten Jahres in einem interfraktionellen Arbeitskreis beraten und geklärt werden.

Die vor zwei Jahren von Britta Jörgens und Christiane Winkler-Bleisteiner ins Leben gerufene Initiative „Ein Schwimmbad für Vaterstetten“ wird dem Arbeitskreis ebenso angehören wie Vertreter des TSV, des Finanzausschusses, des Grundstücks- und Bauausschusses, des Umwelt- und Entwicklungsausschusses, der Gemeindeverwaltung sowie – im Bedarfsfall – Fachingenieure zur Beratung. Nachdem in diesem Jahr dem Gemeinderat nun zwei Studien, eine zur Machbarkeit eines neues Schwimmbades an unterschiedlichen Standorten und eine zur Sanierung und Erhaltung bzw. Erweiterung des bestehenden Hallenbads an der Gluckstraße vorgestellt wurden, soll der Arbeitskreis nun die Ergebnisse prüfen, zusammenfassen und Maßnahmen entsprechend den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde vorschlagen. Die Gemeinde Vaterstetten hat bereits im März den Bedarf für ein Hallenbad als ganzjährig nutzbares Sport- und Gesundheitsbad grundsätzlich anerkannt. Aufgrund der zwischenzeitlichen Erhebung von tatsächlichen Nutzerzahlen (derzeit 55.000 pro Jahr) kann der als doppelt so groß prognostizierte Bedarf (lt. Studien bis zu 130.000) als realistisch eingeschätzt werden. Nachdem ein ortsansässiges Ingenieurbüro eine Restlaufzeit des Hallenbads von 3 bis 5 Jahren festgestellt hat, sollte die Gemeinde laut Meinung der Initiative „Ein Schwimmbad für Vaterstetten“ bereits jetzt mit der intensiven Auseinandersetzung der in den Studien aufgezeigten Handlungsalternativen beginnen. Eine Sanierung des bestehenden Bades wird wohl in jedem Fall nach Ablauf der Restlaufzeit nötig sein. In zwei Jahren viel bewegt Das derzeitige Hallenbad wurde im Jahr 1968 als reines Schulschwimmbad erbaut und steht größtenteils den Schulen und dem TSV Vaterstetten zur Verfügung. Die Bevölkerung von Vaterstetten ist von 11.000 im Jahr 1970 auf heute 22.500 gewachsen. Öffnungszeiten für Freizeit- und Breitensportler werden derzeit nicht täglich und nur zu wenig attraktiven Randzeiten angeboten. Bis auf Reparatur- und Wartungsarbeiten wurden bis heute keine weiteren Maßnahmen bzw. Erweiterungen des Schwimmbads vorgenommen. Das Bad besitzt nur ein einziges 25-Meter-Becken. Die geringen Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit, Schwimmkurse mit enormen Wartelisten, fehlende Breitensportangebote für Kinder und Jugendliche sowie andere fehlende Angebote wie Gesundheitskurse lieferten die Motive für den Zusammenschluss der Initiative. Die Initiative, die mit über 2000 Unterschriften im August 2007 den Stein ins Rollen brachte, ist parteilich unabhängig.

Auch interessant:

Meistgelesen

Umstrittene Vitrine für Absturzopfer am Manchesterplatz in Riem
Umstrittene Vitrine für Absturzopfer am Manchesterplatz in Riem
Luisa Wöllisch erobert Bühnen und Fernsehen – trotz Down-Syndrom 
Luisa Wöllisch erobert Bühnen und Fernsehen – trotz Down-Syndrom 
Auftakt mit den „Good Time Five“ auf Gut Keferloh
Auftakt mit den „Good Time Five“ auf Gut Keferloh
Streit über die Bahnstraße eskaliert zwischen Trudering und Haar
Streit über die Bahnstraße eskaliert zwischen Trudering und Haar

Kommentare