Wohnen auf Zeit

Zamilastraße: Boardinghaus mit 850 Apartments geplant

+
Auf dem Areal der ehemaligen Stahlfabrik Klöckner entstehen 850 Wohneinheiten.

Steinhausen: Auf einem 20 000 großen Areal an der Zamilastraße soll ein Boardinghaus mit 850 Wohnungen entstehen.

Auf einem 20 000 großen Areal an der Zamilastraße soll ein Boardinghaus mit 850 Wohnungen entstehen. Investoren sind die Hamburger Magna Immobilien AG und die Münchner Bauträgergesellschaft CV Projektentwicklung.

Auf dem Gelände, auf dem derzeit noch Hallen und Büros eines ehemaligen Stahlhändlers stehen, soll temporäres, gewerbliches Wohnen entwickelt werden. Die direkte Anbindung an Tram und S-Bahn sowie die Nähe zur Messe seien laut Investoren perfekte Voraussetzungen für ein Boardinghaus. Denn die Zimmer in einem Boardinghaus werden meist von Firmen genutzt, die über längere Zeit Mitarbeiter für Projekte in andere Städte entsenden.

Den Bauantrag haben die Investoren noch nicht eingereicht. Doch die Bauvoranfrage sei von der Stadt positiv beschieden worden, wie CV Projektentwicklung mitteilt. Auch ein Architektenwettbewerb sei bereits entschieden worden, aus dem das Münchner Büro Auer und Weber als Sieger hervorgegangen ist.

Geplant sind rund 29 000 Quadratmeter Geschossfläche. Kosten: bis zu 200 Millionen Euro. Der Baubeginn soll im zweiten Quartal 2018 erfolgen.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schauspielerin Marianne Sägebrecht (72) von A bis Z
Schauspielerin Marianne Sägebrecht (72) von A bis Z
Ihr letzter Wiesnkrug: Günter und Margot Steinberg sagen Servus
Ihr letzter Wiesnkrug: Günter und Margot Steinberg sagen Servus
Bei Horror-Unfall am Samstagabend auf der Wasserburger Landstraße sterben drei Menschen
Bei Horror-Unfall am Samstagabend auf der Wasserburger Landstraße sterben drei Menschen

Kommentare