Nach dreijähriger Sanierung

Undichtes Becken: Cosima-Wellenbad wieder geschlossen

Das Cosima-Wellenbad muss kurz nach der Eröffnung vorübergehend wieder schließen.
1 von 9
Das Cosima-Wellenbad muss kurz nach der Eröffnung vorübergehend wieder schließen.
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Bogenhausen: Gerade einmal vier Wochen Cosimawellenbad geöffnet - und muss jetzt schon wieder schließen. Grund dafür ist ein undichtes Becken.

Wellenpause in Bogenhausen: Das Cosimawellenbad muss ab Mittwoch, 23. August,  vorübergehend schließen. Grund ist ein Leck im Wellenbecken, das kurz nach der Eröffnung aufgetreten ist. Dabei wurde das Wellenbad erst Ende Juli nach einer dreijährigen Sanierung wieder eröffnet. Unter anderem haben die Stadtwerke die Technik modernisiert sowie die Gebäudesubstanz erneuert. Außerdem ist der Kinderbereich deutlich gewachsen und die Schwimmhalle ist jetzt heller und freundlicher gestaltet als früher.

Hauptattraktion im Bad ist ein 35 mal 16 Meter großes Wellenbecken, das mit der neuesten Wellentechnik ausgestattet ist. Doch dieses Becken ist undicht. Um die Schadensstelle zu finden und zu reparieren, muss das gesamte Wasser aus dem Becken abgelassen werden. Insgesamt gehen die Stadtwerke deshalb davon aus, dass das Bad für etwa zehn Tage geschlossen bleiben muss. Ziel ist es, die Reparatur möglichst rasch abzuschließen und das Cosimawellenbad  bald wieder zu öffnen.

Derweil raten die Stadtwerken den Badegästen, auf das Prinzregentenbad (U4 Prinzregentenplatz) und das Ungererbad (U6 Dietlindenstraße oder Nordfriedhof) auszuweichen. Für Familien mit Kindern empfehlen sie auch das Michaelibad (U5/U7 Michaelibad).

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Weinverkostung der Extraklasse am 28. April im EATALY München
Weinverkostung der Extraklasse am 28. April im EATALY München

Kommentare