Er wollte nur nach dem Rechten sehen

Gruppe Jugendlicher attackiert Security-Angestellten

+
Ein 31-jähriger Security-Angestellter wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag (04.08.2018) von einer Gruppe Jugendlicher brutal niedergeschlagen.

Messestadt - Als ein Security-Angestellter eine Gruppe von zehn Jugendlichen vom Randalieren abhalten wollte, wurde er zu Boden geprügelt und schwer verletzt

In der Nacht des letzten Samstags (04.08.2018), gegen 01.30 Uhr, wurde ein 31-jähriger Security-Angestellter des Einkaufszentrums am Willy-Brandt-Platz, auf eine zehnköpfige Jugendgruppe aufmerksam, die sich laut verhielt.  Einer aus der Gruppe machte offenbar Anstalten zu randalieren. Der Security forderte ihn daraufhin auf, sich gefälligst zu benehmen. 

Mit seiner Aufforderung stieß er offenbar auf blankes Unverständnis bei den Jugendlichen: Als Reaktion auf seine Ermahnung erhielt der 31- Jährige unvermittelt einen Faustschlag von einem der Jugendlichen ins Gesicht. Er ging zu Boden. Und damit nicht genug: Die Jugendlichen schlugen und traten weiterhin ohne Rücksicht auf ihn ein. 

Der Security-Angestellte erlitt Schürfwunden im Gesicht und am Ellbogen sowie Prellungen am gesamten Oberkörper. Bei dem Vorfall wurden außerdem seine Brille und sein Handy beschädigt. 

Bisher konnten die Täter noch nicht gefasst werden. 

Polizei München/reb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare