Hilferuf auf Papierflieger

Diese lustige Geschichte steckt hinter der "Geiselnahme" in Haidhausen

+
Dieser Hilferuf versetzte die Polizeiinspektion von Bogenhausen in Alarmbereitschaft - am Ende war dann doch alles anders.

Eine Geiselnahme in Haidhausen? Diese Befürchtung hat ein Mann, als er eine Botschaft auf einem Papierflieger entdeckt. Doch die Auflösung ist zum Schmunzeln.

"HILFE! Befreit mich!" steht auf einem Papierflieger in krakeliger Schrift gekritzelt. Am Samstag hat dieser zu einem Flieger gefaltete Zettel in Haidhausen einen Großeinsatz ausgelöst, nachdem ein Spaziergänger mit dem Fundstück kurz nach Mitternacht in der Wache aufgetaucht war. 

Mehrere Streifenwagen fuhren an den "Tatort", um die Geiselnahme zu untersuchen. 

Die Lösung des Rätsels? Ein neunjähriger Junge hatte Papierflieger gebastelt, um von außen um Hilfe zu bitten. Seine Eltern, die "Geiselnehmer", hatten dem Kleinen nach 20 Uhr nämlich verboten, noch einmal auf den Spielplatz zu gehen. Gefallen ließ sich das der Bub nicht und griff zu Federmäppchen und Papier.

Nach dem Vorfall am Samstag wurde am heutigen Montag noch einmal ein ähnlicher Flieger gefunden und in der Polizeiinspektion 22 (Bogenhausen) abgegeben. Nach Kontaktaufnahme mit den Eltern stellte sich heraus, dass der Junge am Samstag in seiner Verzweiflung gleich mehrere Papierflieger gebastelt hatte und sie zusammen aus dem Fenster warf. Die Polizei rechnet nicht mit weiteren Einsätzen. Wie sie mitteilt, "haben die Eltern bereits ein ernstes Gespräch mit dem neunjährigen Jungen geführt". 

jl

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schauspielerin Marianne Sägebrecht (72) von A bis Z
Schauspielerin Marianne Sägebrecht (72) von A bis Z
Ihr letzter Wiesnkrug: Günter und Margot Steinberg sagen Servus
Ihr letzter Wiesnkrug: Günter und Margot Steinberg sagen Servus
Bei Horror-Unfall am Samstagabend auf der Wasserburger Landstraße sterben drei Menschen
Bei Horror-Unfall am Samstagabend auf der Wasserburger Landstraße sterben drei Menschen

Kommentare