Spielplatz-Tristesse

BA-Politiker kritisieren marode Anlage in Unterkunft an Max-Proebstl-Straße

+
Splittrige Bank, rostige Schaukel: Der Spielplatz an der Max-Proebstl-Straße ist in keinem guten Zustand.

Bogenhausen: Hier macht Spielen wirklich keinen Spaß mehr.

Hier macht Spielen wirklich keinen Spaß mehr: Der Spielplatz in der Gemeinschaftsunterkunft an der Max-Proebstl-Straße 12 ist in einem schlechten Zustand. Eine Bank ist morsch und voller Holzsplitter, die Befestigung der Schaukel völlig verrostet, das Klettergerüst scheint auch nicht mehr recht stabil zu sein. Nicht gerade ein geeigneter Ort für die 35 Kinder, die derzeit in dem Heim untergebracht sind, findet die SPD im Bogenhauser Bezirksausschuss (BA). Sie nimmt nun per Antrag die Stadt in die Pflicht: Weil die Regierung von Oberbayern als Betreiber für die notwendigen Reparaturen zuständig sei, soll die Stadt an die Verantwortlichen herantreten.

Die Initiative für den Antrag stammt von der Jugendbeauftragten Carolina Brändle. Dass der Spielplatz so verkommen konnte, kann sie nicht nachvollziehen: „Die regelmäßige Wartung und Instandsetzung von Spielplätzen ist eine in einer Vielzahl von DIN-Vorschriften geregelte Betreiberpflicht, der sich auch die Regierung von Oberbayern nicht entziehen kann.“

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kompromiss beim Gewofag-Bauvorhaben an der Carl-Wery-Straße in Neuperlach
Kompromiss beim Gewofag-Bauvorhaben an der Carl-Wery-Straße in Neuperlach
Unsicherer Schulweg: BA fordert Umbaumaßnahmen an Eggenfeldener Straße
Unsicherer Schulweg: BA fordert Umbaumaßnahmen an Eggenfeldener Straße

Kommentare