Blick hinter die Kulissen

48 Vaterstettener hatten dieser Tage Gelegenheit, auf Einladung der Senioren-Union die Kreisklinik Ebersberg zu besichtigen.

Geschäftsführer Stefan Huber lud zu Beginn zu einer Brotzeit ein. So konnten sich die Teilnehmer von den Köstlichkeiten überzeugen, die der renommierte Küchenchef der Klinik, Ludwig Grill, zubereitete. Mit einem Feinschmeckerlokal braucht die Klinikküche keinen Vergleich zu scheuen. Nebenbei informierte Pressesprecherin Sigrid Iding über die Historie der Klinik (1878 entstand das erste Krankenhaus in Ebersberg) sowie über das heutige medizinische Leistungsspektrum mit acht Haupt- und vier Belegabteilungen sowie dem ambulanten Operationszentrum, von 180 Betten im Jahr 1956 auf jetzt 328 Betten angewachsen und mit 97 behandelnden Ärzten. Chefarzt Dr. Artur Klaiber führte anschließend durch die Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie und schilderte die Arbeitsabläufe in der Notfallambulanz. Hierbei wurden die Vorteile des Klinikumbaues eindrucksvoll belegt. In seinem Vortrag über künstlichen Gelenkersatz an Hüfte, Knie und Schulter nahm Dr. Klaiber dem Zuhörerkreis der Senioren die Ängste vor solchen Eingriffen, da in der Kreisklinik alle gängigen Operationsmethoden mit der modernsten Medizintechnik zur Anwendung kommen. In der Abteilung Radiologie/Nuklearmedizin erläuterte Chefärztin Dr. Renate Steckel die Funktionen der neuen Computer- und Kernspintomografen, führte Arbeitsutensilien wie Sonden, Ballone und Spiralen zum Einführen in die Blutgefäße vor und erläuterte an Röntgenbildern sehr plastisch Diagnostik und Therapie. Kreisklinik-Geschäftsführer Stefan Huber betonte mehrmals, dass trotz hohem technischen Standard durch moderne Operationsverfahren und interdisziplinäre Zusammenarbeit der Patient als Mensch im Mittelpunkt kompetenter Behandlung steht. Die Teilnehmer fanden eine Klinik vor – hell, freundlich, ohne Krankenhausmief – trotzdem fuhren alle gesund und zufrieden nach Hause. Applaus gab es, als der Vorsitzende der Senioren-Union bekannt gab, dass an diesem Abend das hundertste Mitglied der Senioren-Union Vaterstetten begrüßt werden konnte.

Auch interessant:

Meistgelesen

„Alle ins Gold!“
München Ost
„Alle ins Gold!“
„Alle ins Gold!“
Ein Beispiel aus Riem zeigt, wie Jugendliche am politischen Prozess teilhaben können
München Ost
Ein Beispiel aus Riem zeigt, wie Jugendliche am politischen Prozess teilhaben können
Ein Beispiel aus Riem zeigt, wie Jugendliche am politischen Prozess teilhaben können
Der Beste kommt aus Ottendichl
München Ost
Der Beste kommt aus Ottendichl
Der Beste kommt aus Ottendichl
Neues Schulprojekt auf dem Bio-Bauernhof Gut Riem
München Ost
Neues Schulprojekt auf dem Bio-Bauernhof Gut Riem
Neues Schulprojekt auf dem Bio-Bauernhof Gut Riem

Kommentare