Doppelter Mandatstausch

Stühlerücken mit Nachhall im BA Berg am Laim

+
Familienbande im BA Berg am Laim: Während der Anton Spitlbauer jun. nach zwei Jahrzehnten jetzt ausschied, bleibt der Vater Anton Spitlbauer sen. weiterhin im Gremium aktiv.

Im Berg am Laimer Bezirks- ausschuss war mal wieder Stühlerücken angesagt: Anton Spitlbauer junior und Henrietta Lorko verließen den BA.

Der 41-jährige Anton Spitlbauer junior (CSU) hatte die Hälfte seines Lebens als Mitglied in eben jenem Gremium zugebracht und schied nun aus dem BA. Auch vom politischen Gegner erntete der jetzt vor allem aus beruflichen Gründen Scheidende viel Applaus und warme Worte. „Immer offen miteinander geredet, unkompliziert im Umgang, gut diskutiert und oft auch zugespitzt, insgesamt den BA deutlich belebt“, habe Spitlbauer jun. viel zur Sacharbeit und zum insgesamt guten Ton im Gremium beigetragen, unterstrich der BA-Vorsitzende Robert Kulzer (SPD). Jetzt stünden eben Beruf, Familie und Kinder sowie die Musik (im Truderinger Musikverein) im Vordergrund. „Bedauernd“ nahm der BA-Chef zur Kenntnis, dass mit dem Scheidenden wieder ein „junges Mitglied“ den BA verlässt.

„Herzlichen Dank, es hat hier viel Spaß gemacht“, gab der so Gewürdigte zurück. Es brauche aber auch Mut und Durchhaltevermögen für ein solches Amt, gab Spitlbauer jun. seinen jetzt ehemaligen Kollegen mit auf den Weg. „Ich bin nach so vielen Jahren jetzt an einen Punkt gekommen, wo es einfach zeitlich  nicht mehr geht“, warb er um Verständnis. „Es war auch keine Absicht, wenn ich zuletzt immer öfter zu spät in die Sitzungen gekommen bin“, schmunzelte der Christsoziale. Im Gremium gab es am Ende viel Verständnis und Applaus für den lange treuen Weggefährten der Kärrnerarbeit Stadtteilpolitik.

Neben Spitlbauer schied auch die parteifreie Henrietta Lorko nach zweieinhalb Jahren aus dem Gremiums aus. Während Lorko künftig durch Rudolf Breuer (ÖDP) ersetzt wird, rückte CSU-Mann Martin Jankowski für „Urgestein“ Spitlbauer jun. nach. Den Namenszusatz „jun.“ kann man sich künftig also im BA sparen. Der Name Spitlbauer bleibt aber im Bezirksausschuss Programm und programmatischer Bestandteil. Der gleichnamige „Senior“ und Vater des jetzt Ausgeschiedenen bleibt dem Bezirksausschuss auch nach einem Vierteljahrhundert erhalten. Ebenso ein Altvertrauter ist Egon Wullinger (CSU). Für seinen Parteikollegen Spitlbauer jun. übernimmt er jetzt den zweiten Stellvertreter-Posten im Vorstand des Berg am Laimer Bezirksausschusses. „Sehr gut vernetzt, ein ausreichendes Zeitbudget als Pensionär und ein verbindliches Auftreten über die Fraktionsgrenzen hinaus“ wurde ihm von verschiedener Seite attestiert und mündeten in eine klare Mehrheit bei der spannungsarmen Wahl.

Harald Hettich

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Weinverkostung der Extraklasse am 28. April im EATALY München
Weinverkostung der Extraklasse am 28. April im EATALY München
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Hearing China: Chinesische Virtuosen zwischen Tradition und Moderne
Pilotprojekt am Rosenheimer Platz soll Pfingsten fertig sein
Pilotprojekt am Rosenheimer Platz soll Pfingsten fertig sein

Kommentare